Anzeige

Merk und Co. plagen "schlaflose Nächte"

"Absolut bedenkliche Situation" beim 1. FC Kaiserslautern

26.03.2020 18:53
Der 1. FC Kaiserslautern erlebt keine rosigen Zeiten
© Jan Huebner/Kleer via www.imago-images.de
Der 1. FC Kaiserslautern erlebt keine rosigen Zeiten

Die Coronakrise stellt viele Klubs im europäischen Fußball vor enorme finanzielle Probleme - gerade in den unteren Ligen zittern nicht wenige Vereine um ihre Zukunft. Auch beim deutschen Drittligisten 1. FC Kaiserslautern ist die Lage brisant.

"Es ist eine absolut bedenkliche Situation. Der Verein ist hoch emotional, aber auch ein Unternehmen. Keine Spiele, keine Zuschauer, keine Einnahmen - diese Krise trifft Vereine, die wirtschaftlich angeschlagen sind, noch härter", erklärt FCK-Aufsichtsratsmitglied Markus Merk im Gespräch mit "Sport 1".

Zwar hätten sich alle Mitarbeiter "solidarisch erklärt", seien in Kurzarbeit getreten und hätten "etwas abgegeben", über der sportlichen Zukunft der Roten Teufel schwebt dennoch ein Damoklesschwert. 

Der Deutsche Meister von 1998 muss bis Ende April etwa elf Millionen Euro aufbringen, um die Lizenz für die Drittliga-Saison 2020/21 zu sichern. 

"Es gibt viele Investoren-Gespräche, es ist keine Tür zu", so Merk zum Stand der Dinge, "aber noch sind es alles potenzielle Investoren. Noch sind keine Einlagen für die Lizenzierung da".

Beim FCK sei man es allerdings "gewohnt in rauer See zu rudern und wissen, dass es die schwerste Zeit in 120 Jahren Vereinsgeschichte ist", erklärt Merk weiter: "Jetzt mit der neuen Problematik führt es zu schlaflosen Nächten. Aber wir müssen positiv bleiben. Es ist mein Naturell, im Leben nach vorne zu schauen. Man muss auch in dieser neuen Situation Lösungen finden. Vielleicht ist an dieser schweren Zeit gerade positiv, dass sie uns alle erdet."

Lautern ist "unzerstörbar"

Da man sich seit Monaten mit den Problemen rumschlage, sei man dennoch überzeugt, es zu schaffen. Die Coronakrise habe die Lage allerdings nochmals drastisch verschärft. Merk sieht vor allem Schwierigkeiten auf Klubs zukommen, die die neue Situation unvorbereitet trifft. Für diese werde "es viel schwieriger".

Zudem machen die Fans der Lauterer Merk Hoffnung. "Wir haben unglaublich viele Menschen, die hinter diesem Verein stehen. Die Solidarität ist so unglaublich groß. Die Fans haben in der Vergangenheit schon viel getan, damit der FCK überleben kann", gibt sich der Ex-Schiedsrichter positiv. Der FCK sei schlicht "unzerstörbar". "Wenn wir alle zusammenstehen im Verein und in der Gesellschaft, dann wird es wieder positive Zeiten erleben." 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
3. Liga 3. Liga
Anzeige

28. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburg27145850:351547
    2Waldhof MannheimWaldhof MannheimMannheim271014341:311044
    3SpVgg UnterhachingSpVgg UnterhachingUnterhaching271111540:31944
    4SV MeppenSV MeppenSV Meppen27119750:361442
    5FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt27119747:341342
    6TSV 1860 MünchenTSV 1860 MünchenTSV 186027119745:38742
    7Bayern München IIBayern München IIBayern II271251052:46641
    8Hansa RostockHansa RostockRostock271251036:31541
    9Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweig27118842:38441
    10Würzburger KickersWürzburger KickersWürzburg271251048:45341
    11KFC Uerdingen 05KFC Uerdingen 05Uerdingen271161032:39-739
    12Viktoria KölnViktoria KölnVikt. Köln27981046:53-735
    13Chemnitzer FCChemnitzer FCChemnitz27810944:44034
    141. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lautern27810942:45-334
    151. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg27712837:31633
    16Hallescher FCHallescher FCHallescher FC27961243:43033
    17FSV ZwickauFSV ZwickauFSV Zwickau27881140:41-132
    18Preußen MünsterPreußen MünsterPr. Münster27691237:48-1127
    19SG Sonnenhof GroßaspachSG Sonnenhof GroßaspachGroßaspach27561623:52-2921
    20FC Carl Zeiss JenaFC Carl Zeiss JenaJena27451827:61-3417
    • Aufstieg
    • Relegation
    • Abstieg
    Anzeige