Anzeige

FC Schalke 04 will Gehalt des Besserverdieners sparen

Kaufoption zu hoch: Köln möchte Uth-Leihe verlängern

25.03.2020 10:16
Fühlt sich beim 1. FC Köln wohler als beim FC Schalke 04: Mark Uth
© Gladys Chai von der Laage via www.imago-images.de
Fühlt sich beim 1. FC Köln wohler als beim FC Schalke 04: Mark Uth

Nach seinem Leihwechsel vom FC Schalke 04 zum 1. FC Köln blühte Mark Uth auf. Der 28-Jährige würde liebend gerne in der Domstadt bleiben, würde den Effzeh allerdings zehn Millionen Euro kosten. Zu viel für die Rheinländer, die ein anderes Modell favorisieren.

Wie die "Sport Bild" berichtet, hoffen die Kölner Verantwortlichen, die Leihe von Uth im Sommer verlängern zu können. Aufgrund der finanzielle Einbußen durch die Corona-Pause fehlen dem Verein die Mittel, um einen fixen Transfer zu stemmen. Die Ausstiegsklausel ist schlicht zu hoch.

Nichtsdestotrotz soll alles daran gesetzt werden, den Angreifer zu halten. Mit acht Scorerpunkten in sieben Partien war Uth entscheidend am Aufschwung der Geißböcke beteiligt. In seiner Heimatstadt glänzt der Linksfuß als verkappter Spielmacher mit allen Freiheiten in der Offensive. Auf Schalke hatte er zuvor gehemmt gewirkt.

Eine Zukunft in Königsblau scheint extrem unwahrscheinlich. Die Knappen-Bosse wären froh, das Gehalt des Besserverdieners auch in Zukunft sparen zu können. Sein Vertrag auf Schalke endet 2022.

Trainer Gisdol will unbedingt mit Uth weiterarbeiten

Vorerst ist freilich nicht zu erwarten, dass Bewegung in die Personalie kommt. "Transfers sind bei uns derzeit hinten angestellt", stellte Kölns Geschäftsführer Alexander Wehrle klar: "Darüber werden wir intern sprechen, wenn wir wissen, wann und wie es mit der Liga weitergeht."

Kölns Trainer Markus Gisdol will jedoch unbedingt mit Uth weiterarbeiten. Für den einmaligen deutschen Nationalspieler war mit der Rückkehr in seine Geburtsstadt ein Traum in Erfüllung gegangen. Beim FC hatte er bereits in der Jugend gekickt, den Durchbruch bei den Profis im ersten Anlauf aber nicht geschafft.

Über Stationen in den Niederlanden, Hoffenheim und Schalke führte sein Weg schließlich zurück an den Rhein. Dort will Uth unbedingt bleiben - zur Not erstmal auf Leihbasis.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige