Anzeige

Kurzarbeitergeld: Füchse-Profis verzichten auf Geld

23.03.2020 13:36
Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning
© Jan Huebner/Taeger via www.imago-images.de
Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning

Die Handballer des Bundesligisten Füchse Berlin verzichten in der Coronakrise auf einen Teil ihres Gehalts.

Bei der Agentur für Arbeit wurde Kurzarbeitergeld beantragt, "denn die Krise ist nur im Einklang mit den Spielern zu bewältigen", schrieb der Klub am Montag in einer Stellungnahme mit dem Titel "Gemeinsam durch die Krise".

"Ich freue mich, dass wir so unkompliziert eine Lösung mit allen Spielern treffen konnten", sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning. Nationalspieler Paul Drux meinte dazu: "Es haben alle mitgemacht, um dem Verein in dieser Phase erstmal Luft zu verschaffen, um auch weiter handlungsfähig zu sein."

Neben dem Gehaltsverzicht hoffen die Verantwortlichen auch auf ein Entgegenkommen der Fans und Sponsoren. Die Anhänger sollten bei einem Abbruch der Saison das Eintrittsgeld möglichst nicht zurückverlangen, Sponsoren sollten den Verein "weiterhin vollumfänglich unterstützen".

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige