Anzeige

Transferplanungen des BVB vorerst auf Eis

Zorc warnt: "Sommer wird unlustig"

24.03.2020 08:45
Michael Zorc steht mit dem BVB vor einem schwierigen Sommer
© Revierfoto via www.imago-images.de
Michael Zorc steht mit dem BVB vor einem schwierigen Sommer

Alle Transfer-Aktivitäten auf Eis: Die Corona-Krise legt die Zukunftsplanungen von Borussia Dortmund derzeit lahm. BVB-Sportdirektor Michael Zorc steht vor einer Herkulesaufgabe - und dämpft die Erwartungen.

Zwar haben die Dortmunder Verantwortlichen mit Mittelfeld-Youngster Jude Bellingham (Birmingham City) und Außenverteidiger Thomas Meunier (Paris Saint-Germain) schon mindestens zwei Transferziele für die kommenden Saison im Blick.

Ob und wann sich die Personalien in trockene Tücher bringen lassen, steht allerdings in den Sternen - zumindest, solange in der Bundesliga und in ganz Europa der Fußball-Betrieb wegen der Ausbreitung des Coronavirus ruht.

"Bei allen Klubs herrscht eine große Unsicherheit", skizzierte Michael Zorc gegenüber dem "kicker" die derzeitige Situation. "Wir müssen erst einmal diese Krisensituation managen. Wir wissen schließlich nicht, wann wieder gespielt werden kann."

Drei Transfervollzugsmeldungen in kürzester Zeit wie im Mai 2019, als der BVB binnen drei Tagen die Verpflichtungen von Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach), Julian Brandt (Bayer Leverkusen) und Nico Schulz (1899 Hoffenheim) verkündete, werde es "in diesem Jahr nicht geben", kündigte Zorc an. Stattdessen warnte der BVB-Manager: "Dieser Sommer wird unlustig."

Wann spielen BVB und Co. wieder?

Zorc hatte zuletzt gegenüber "Sport1" im Hinblick auf die kommenden Wochen und Monate erklärt: "Es geht vor allem darum, dass wir bald wieder Fußball spielen. Spiele ohne Zuschauer, das muss man ganz klar sagen, sind aus jetziger Sicht das Best-Case-Szenario für uns alle."

Eine Prognose, wann der Spielbetrieb wieder anlaufen könnte, wollte der 57-Jährige jedoch nicht abgeben. Es glaube in der Liga allerdings "keiner daran, dass am 16. Mai die Saison regulär beendet ist", so Zorc.

Einen möglichen Fahrplan für den weiteren Saisonverlauf will die DFL am Dienstag bekanntgeben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige