Anzeige

Turn-Präsident plant neue Qualifikationsregeln für Olympia

18.03.2020 12:19
Morinari Watanabe verspricht neue Qualifikationsregeln
© AFP/SID/JUAN MABROMATA
Morinari Watanabe verspricht neue Qualifikationsregeln

Morinari Watanabe, Präsident des Turn-Weltverbandes FIG, hat seinen Athleten neue Qualifikationsregeln für die Olympischen Spiele im Sommer in Tokio versprochen.

"In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Olympischen Komitee werden wir uns die Kriterien noch einmal genau anschauen und wollen eine Lösung für die noch zu vergebenden Plätze finden", erklärte der Japaner in einem offiziellen FIG-Statement.

Der Weltverband musste wegen der Coronakrise fast alle Weltcupturniere, die zur Olympia-Qualifikation herangezogen werden sollten, absagen. Zudem verschob die Europäische Turnunion die für den Mai geplanten Europameisterschaften auf die zweite Jahreshälfte. Auch diese Titelkämpfe wären für die Olympia-Ausscheidung herangezogen worden.

Der Deutsche Turner-Bund hat sich bislang nur mit seinen beiden Kunstturnriegen für Tokio qualifiziert. Noch offen sind weitere Einzelstartplätze, auch im Trampolinturnen sowie in der Rhythmischen Sportgymnastik (Gruppe).

Die nationalen Ausscheidungen sollen am 6. Juni (10:30 Uhr) bei den deutschen Meisterschaften im Rahmen der "Finals Rhein-Ruhr 2020" in Oberhausen beginnen. Ein zweiter und letzter Qualifikationswettkampf ist für den 20. Juni (12:30 Uhr) in Frankfurt/Main vorgesehen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige