Anzeige

Deutsche Box-Hoffnungen scheitern in der Olympia-Quali

16.03.2020 17:22
Paul Wall (l.) unterlag im Weltergewicht
© Espa Photo Agency/CSM via ZUMA Wire/dpa
Paul Wall (l.) unterlag im Weltergewicht

Bei der europäischen Olympia-Qualifikation in London sind zwei deutsche Boxer in ihrem ersten Kampf gescheitert.

Paul Wall unterlag im Weltergewicht Eskerchan Madiev aus Georgien klar mit 0:4. Knapper war es bei Mittelgewichtler Silvio Schierle, der am Ende 2:3 gegen den Belgier Lancelot Proton de la Chapelle verlor.

Vor dem Beginn des dritten Turniertages hatte der Ausrichter einen Zuschauerausschluss beschlossen. Als Gründe wurden eine "veränderte Situation mit dem Coronavirus sowie Bedenken um die öffentliche Gesundheit" angegeben. An den ersten beiden Tagen des Turniers waren in der Olympia-Halle von 2012 noch Zuschauer zugelassen.

In London kämpfen 342 Athleten bis zum 24. März um 77 Quotenplätze für die Sommerspiele in Tokio (24. Juli bis 9. August). Um sich sicher für Olympia zu qualifizieren, ist der Halbfinal-Einzug nötig. Die Verlierer der Viertelfinals ermitteln in einigen Gewichtsklassen in Ausscheidungskämpfen die restlichen Tokio-Starter.

Wer in London scheitert, hat im Mai in Paris bei der globalen Qualifikation eine weitere Chance.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige