Anzeige

"Ich möchte definitiv weiterspielen"

Gentner spricht über mögliche VfB-Rückkehr

16.03.2020 08:43
Christian Gentner äußerte sich zu seiner Zukunft
© Matthias Koch via www.imago-images.de
Christian Gentner äußerte sich zu seiner Zukunft

Der Vertrag von Christian Gentner bei Union Berlin läuft am Ende der Saison aus. In einem Interview äußerte sich der 34-Jährige nun zu seiner Zukunft und sprach auch über eine mögliche Rückkehr zum VfB Stuttgart.

"Ich möchte definitiv weiterspielen", stellte Gentner gegenüber dem "kicker" klar. Eine Verlängerung bei den Eisernen sei nicht ausgeschlossen: "In den kommenden Wochen werden wir uns unterhalten und eine Entscheidung treffen. Eine Tendenz gibt es aber noch nicht", so der Mittelfeldspieler.

Gentners Zukunft habe allerdings nichts damit zu tun, wie die Saison seines Ex-Klubs VfB Stuttgart ausgeht: "Ich drücke die Daumen und bin sicher, dass der VfB aufsteigt. Aber eine Rückkehr als Spieler in die Profi-Mannschaft des VfB kann ich mir nur sehr schwer vorstellen."

Ein Wechsel ins Ausland spiele aktuell noch keine Rolle in seinen Gedanken. "Momentan ist das keine Überlegung. Ähnlich wie letztes Jahr bekomme ich die Signale von meinem Körper, dass ich noch weiter in der Bundesliga spielen könnte", betonte der Routinier.

Gentner lernte das Fußballspielen beim VfB. 2004 schaffte er den Durchbruch bei den Profis. Von 2004 bis 2010 kickte der Mittelfeldmann drei Jahre auf Leihbasis beim VfL Wolfsburg.

"Ich bin mit 21 Jahren nach Wolfsburg gewechselt, spielte im linken Mittelfeld. Marcel Schäfer war damals linker Verteidiger", blickte Gentner auf seine Zeit in der Autostadt zurück: "Dann ging es mal darum, wie wir beide gegen unsere Gegner verteidigen. Wir haben Felix Magath gefragt, und der hat gesagt: 'Das ist scheißegal, ihr müsst das regeln'."

Gentner gibt zu: "War eine mutige Verpflichtung"

Seit dieser Saison schnürt Gentner die Fußballschule für Union Berlin. Von einigen Fans wurde der Transfer des fünffachen Nationalspielers kritisch beäugt.

"Klar gab es zu Beginn einige Skeptiker im Umfeld des Vereins, vermutlich auch im Verein, die gefragt haben: 'Ist das richtig, den Gentner mit 33 zu holen?' In gewisser Weise war das schon eine mutige Verpflichtung. Aber ich habe gehört, dass ganz viele ihre Meinung inzwischen geändert haben", sagte Gentner, der betonte, dass er dem Klub nicht nur in der Kabine weiterhelfen kann, sondern auch auf dem Platz.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige