Anzeige

DSV beschließt drastische Maßnahmen

12.03.2020 12:48
Der DSV will seine Athleten bestmöglich schützen
© BEAUTIFUL SPORTS/Peter Weber via www.imago-images.
Der DSV will seine Athleten bestmöglich schützen

Der Deutsche Skiverband (DSV) hat im Zuge der Corona-Krise weitreichende Maßnahmen beschlossen und alle offiziellen internationalen Wettbewerbe in Deutschland bis Saisonende abgesagt. Auch Auslandsreisen zu Wettkämpfen und Trainingslagern wird es nicht mehr geben, die Weltcup-Teams sind von dieser Regelung allerdings ausgenommen. Hier wird im Einzelfall entschieden.

"Oberste Prämisse (...) ist es, dass sich kein Skisportler oder Betreuer einer unnötigen Gefahr aussetzt. Weder im Weltcup noch im Freizeit- und Nachwuchsbereich", hieß es in einer Mitteilung.

Noch im Weltcup unterwegs sind unter anderen die Biathleten, Skispringer und Langläufer (jeweils Männer und Frauen). Die Skispringerinnen verzichten nach den Weltcups in Norwegen auf eine Teilnahme an der Blue Bird Tour im russischen Nischni Tagil.

Auch nationale Wettkämpfe wie etwa die deutschen Alpin-Meisterschaften, Lehrgänge, Trainingsmaßnahmen und regionale Wettbewerbe mit mehr als 300 Personen werden abgesagt. Bei unter 300 Teilnehmern wird im Einzelfall entschieden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige