Anzeige

Alle Ruder-Wettkämpfe in Italien abgesagt

10.03.2020 15:14
In Italien finden vorerst keine Ruder-Wettkämpfe statt
© unknown
In Italien finden vorerst keine Ruder-Wettkämpfe statt

Aufgrund des grassierenden Coronavirus hat der Ruder-Weltverband (FISA) alle Wettkämpfe in Italien abgesagt.

Betroffen sind unter anderem der Auftakt in die Weltcup-Saison in Sabaudia (10. bis 12. April) und die zweite Station in Varese (1. bis 3. Mai).

Dazu fallen auch die europäischen Qualifikations-Regatten in Varese für die Olympischen und Paralympischen Spiele aus. Die finale Paralympics-Qualifikation in Gavirate ist ebenfalls betroffen.

"Das wirft allerhand durcheinander", sagte Bundestrainer Uwe Bender: "Wir müssen nun komplett neu planen, aber letztlich plant man ins Blaue, weil man nicht weiß, wie sich die Lage in den nächsten Tagen und Wochen entwickelt."

Möglichkeiten zur Verlegung der Wettkämpfe werden derzeit geprüft. Die abschließende Nach-Qualifikation für die Sommerspiele in Tokio, bei der auch einige deutsche Boote um einen Platz kämpfen, findet auf dem Rotsee im schweizerischen Luzern (17. bis 19. Mai) statt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige