Anzeige

VfB verzichtet auf Absage oder Zuschauerausschluss

09.03.2020 14:54
Stefan Heim steht im engen Austausch mit der zuständigen kommunalen Behörde
© unknown
Stefan Heim steht im engen Austausch mit der zuständigen kommunalen Behörde

Das Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem VfB Stuttgart und Tabellenführer Arminia Bielefeld findet trotz der Ausbreitung des Coronavirus wie gewohnt statt. Das ist das Ergebnis von Gesprächen zwischen dem Ministerium für Soziales und Integration, der Landeshauptstadt Stuttgart und dem VfB.

Ausschlaggebend für die Entscheidung, auf eine Absage oder einen Zuschauerausschluss zu verzichten, seien "vor allem sicherheitsrelevante Aspekte", erklärten Ministerium und Stadt. Die örtliche Polizeibehörde habe von einer so kurzfristigen Absage abgeraten, zudem seien viele auswärtige Fans schon auf dem Weg nach Stuttgart.

"Die Gesundheit unserer Fans und Stadionbesucher, unserer Sportler und unserer Mitarbeiter steht für uns immer im Fokus", sagte VfB-Vorstand Stefan Heim. Der Verein stehe daher "bereits seit längerem im engen Austausch mit der zuständigen kommunalen Behörde sowie dem DFB und der DFL".

Der VfB appellierte mit Ministerium und Stadt "dringlich" an die Fans, die auf der Klub-Homepage veröffentlichten Präventionsmaßnahmen für den Stadionbesuch zu beachten. Für die Begegnung in der Mercedes-Benz Arena waren über 51.000 Karten verkauft worden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige