Anzeige

Fehlt das Talent Dortmund ab dem 20. März?

BVB-Youngster Reyna trifft Entscheidung für die Zukunft

05.03.2020 13:54
Giovanni Reyna startet beim BVB durch
© nph / Stoever via www.imago-images.de
Giovanni Reyna startet beim BVB durch

Seitdem er im Wintertrainingslager einen bleibenden Eindruck bei Coach Lucien Favre hinterlassen konnte, gehört Giovanni Reyna fest zum Profi-Kader von Borussia Dortmund. Nun traf der 17-jährige Youngster des BVB eine wichtige Entscheidung.

"Ich kenne die Gerüchte, aber für mich ist das ganz klar. Ich werde nur für die USA spielen, das ist meine Heimat", zitieren die "Ruhr Nachrichten" das Top-Talent. 

"The Athletic" berichtete zuletzt, dass die English Football Association einen Versuch unternehme, den Offensivspieler für ihre Nationalmannschaften zu gewinnen. Reyna gehöre zu insgesamt 25 Spielern, die bei der FA unter Beobachtung stehen. Englische Scouts sollen Reyna deshalb intensiv unter die Lupe nehmen.

Der 17-Jährige, Sohn des ehemaligen Bundesliga-Spielers Claudio Reyna, wurde im englischen Sunderland geboren, weshalb er potenziell für die Nationalmannschaft der Three Lions spielberechtigt wäre. 

Der Rechtsfuß besitzt sowohl die US-amerikanische als auch die portugiesische Staatsangehörigkeit. Aufgrund der Nationalität seiner Großeltern könnte Reyna sogar für Argentinien auflaufen, so "The Athletic" weiter. 

BVB-Youngster kann "enorm wichtige Rolle spielen"

US-Nationalcoach Gregg Berhalter bestätigte "Yahoo" Ende Februar allerdings, dass Reyna zum US-Kader für die anstehenden Freundschaftsspiele gegen die Niederlande (26. März) und Wales (30. März) gehören werde.

Da es sich allerdings nicht um Pflichtspiele des US-Teams handelt, wäre es Reyna selbst bei einem Einsatz weiterhin möglich, sich für eine andere Nationalmannschaft zu entscheiden. Die neusten Aussagen belegen untermauern jedoch, dass Reyna seine Entscheidung längst gefällt hat.

"Gio kann bei uns für die Zukunft eine enorm wichtige Rolle einnehmen", freute sich Berhalter gegenüber "Sport1". "Seine Entwicklung in Dortmund ist großartig. Er macht einen tollen Job. An dieser Stelle muss man auch den BVB loben, der einen tollen Plan mit Reyna hat und ihn Stück für Stück an die Profis ranführt."

Bei Borussia Dortmund sieht man die Entwicklung allerdings nicht uneingeschränkt positiv. Berhalter bestätigte, dass die Borussen ihr Talent "schützen wollen". Zumal das US-Team zwischen dem 20. März und dem 1. April an der Olympia-Qualifikation teilnimmt, Reyna den Dortmunder gegebenfalls fehlen würde.

Es gebe noch keine "finale Entscheidung", ob man Reyna freistellen wolle, erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc gegenüber "Sport1". 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige