Heute Live

Englisches Top-Talent wechselt zum BVB

Warum Jude Bellingham nicht der neue Sancho ist

20.07.2020 16:10
Wechselt zum BVB: Jude Bellingham
© Dave Thompson via www.imago-images.de
Wechselt zum BVB: Jude Bellingham

Der Wechsel von Jude Bellingham zu Borussia Dortmund ist seit Montagvormittag fix. Mit dem 17-jährigen Engländer schnappt sich der BVB das nächste international hochgehandelte Top-Talent. Einen neuen Jadon Sancho dürfen die Fans der Schwarz-Gelben aber nicht erwarten. sport.de beantwortet die wichtigsten Fragen zu dem Transfer, den sich die Schwarz-Gelben wohl bis zu 23 Millionen Euro kosten lassen.

  • Wer ist Jude Bellingham?

Jude Victor William Bellingham erblickte am 29. Juni 2003 im englischen Stourbridge, einem Vorort der Millionen-Metropole Birmingham, das Licht der Welt. Dass Bellingham im Umgang mit dem runden Leder außergewöhnlich begabt ist, zeigte sich früh: Bereits als Achtjähriger wechselte er in den Nachwuchs von Birmingham City.

Dort mauserte sich Bellingham zum englischen Junioren-Nationalspieler, debütierte im Sommer 2019 im Profiteam und etablierte sich trotz seines zarten Alters schnell in der ersten Elf. In Birmingham soll der Youngster am kommenden Mittwoch noch mithelfen, am letzten Spieltag der zweitklassigen Championship den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. 

Zumindest einen Teil seines Talents dürfte Bellingham übrigens von Vater Mark geerbt haben. Zwar hinterließ der Polizist, der heute als Berater seines Sohns fungiert, keine Fußspuren im Profi-Geschäft, im September 2016 krönte er seine Karriere allerdings mit seinem 700. Treffer im englischen Amateur-Fußball.

  • Was macht Jude Bellingham so besonders?

Dass Jude Bellingham kein gewöhnliches Talent ist, zeigte sich früh. Am 6. August 2019 debütierte der Rechtsfuß im Ligapokal gegen den FC Portsmouth für die Profis von Birmingham City. Es setzte eine 0:3-Pleite - und gab einen Rekord: Mit 16 Jahren, einem Monat und acht Tagen avancierte Bellingham zum jüngsten Spieler der Klubgeschichte. Damit knackte der Youngster eine 39 Jahre alte Bestmarke von Klublegende Trevor Francis.

"Schon als Jude in die U12 aufstieg, wurde schnell deutlich, wie schnell er in der Lage ist, Dinge umzusetzen Er war immer in der Lage, mit älteren Spielern mitzuhalten", lobte Birminghams Nachwuchskoordinator Kristjaan Speakman das Juwel gegenüber der "BBC". "Man vergisst, dass er 16 Jahre alt ist", hob Ex-Teamkollege Darren Carter hervor. Vor allem die Art und Weise wie Bellingham über taktische Aspekte spreche, sei beeindruckend.

Beeindruckend ist auch die Einstellung des Teenagers. Im Interview mit "League Football Education" betonte Bellingham die Wichtigkeit schulischer Bildung. Daher engagiert er sich auch im "Mustard Seed Project", das Kindern in Kenia den Zugang zu Bildung und Nahrung ermöglicht. "Es ist etwas, für das ich eine große Leidenschaft entwickelt habe", so Bellingham.

Die Aufmerksamkeit, die er auf dem Fußballplatz erregt, sieht der 17-Jährige als Möglichkeit, den Blick auch auf soziale Missstände zu lenken. "Fußball macht Spaß, füllt aber nur eine kurze Zeit aus", so Bellingham. Es gebe "viele weitere Stunden zu füllen", es sei wichtig, "das Beste aus dieser Zeit zu machen" und geistig nicht zu stagnieren.

  • Was darf der BVB von Bellingham auf dem Platz erwarten?

Bellingham kann sowohl im zentralen als auch im rechten und linken Mittelfeld eingesetzt werden. In 43 Profipartien erzielte der U18-Nationalspieler zwar vier Treffer für Birmingham und bereitete drei weitere Tore vor. Seine Stärken hat Bellingham allerdings vor allem in seiner unermüdlichen Arbeit gegen den Ball.

Darüber hinaus zeichnen Bellingham eine enorme Schnelligkeit und ein starkes Verhalten in Eins-gegen-Eins-Situationen aus. In Birmingham ist der Youngster zudem für die meisten Standards zuständig.


Mehr dazu: #HeyJude: BVB bestätigt Bellingham-Verpflichtung


Verglichen wird Bellingham auf der Insel aufgrund seiner fußballerischen Qualitäten und Führungsmentalität mit Chelsea-Ikone Frank Lampard.

Steigerungspotenzial besitzt Bellingham vor allem im Passspiel. Auch wenn der Senkrechtstarter nicht selten wunderschöne Seitenwechsel aus dem Fußgelenk zaubert, ist eine Quote von unter 75 Prozent erfolgreicher Zuspiele verbesserungswürdig.

Beim BVB wird der Teenager nach Aussage der Vereinsführung am 30. Juli in die Vorbereitung einsteigen. 

  • Wie teuer wird Jude Bellingham für den BVB?

Bellingham war in Birmingham bis Ende Juni 2021 gebunden. Der Spieler soll zwar einen kündbaren Ausbildungsvertrag besessen haben, dennoch muss der BVB für ihn angeblich tief in die Tasche greifen.

Frühe Gerüchte um eine Ablösesumme in Höhe von 35 Millionen Euro, was einen neuen Dortmunder Vereinsrekord bedeutet hätte, entbehrten zwar jeder Grundlage.

Übereinstimmenden Berichten zufolge fließen aber immerhin rund 23 Millionen Euro für den Teenager - eine Ausbildungsentschädigung, wie sie der BVB 2017 in deutlich kleinerer Dimension auch für Sancho an Manchester City zahlte.

>> So reagiert das Netz auf den Bellingham-Transfer <<

Nach übereinstimmenden Medienberichten bemühte sich der BVB bereits seit längerer Zeit um Bellingham - und stach im Werben um das Top-Talent wieder einmal eine Reihe von international höchst namhaften Mitbewerbern aus. Sogar, nachdem im letzten Winter mehrere englische Schwergewichte ihren Hut in den Ring warfen, soll Bellingham standhaft geblieben und zu seiner Zusage beim BVB gestanden haben.

Der Hintergrund ist klar: Der BVB hat sich auf dem europäischen Talente-Markt in den letzten Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. Auch Bellingham erhofft sich Weiterentwicklung und - eng damit verbunden - viel Spielzeit im Dortmunder Dress.

Marc Affeldt/Tobias Knoop

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2020/2021