Anzeige

Kießling äußert sich zur Volland-Verletzung

04.03.2020 08:30
Referent der Bayer-Geschäftsführung: Stefan Kießling
© Getty Images/Bongarts/Christof Koepsel
Referent der Bayer-Geschäftsführung: Stefan Kießling

Stefan Kießling, Referent der Geschäftsführung des Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen, glaubt, dass der Werksklub den Ausfall von Topscorer Kevin Volland (Syndesmose-OP) durchaus kompensieren kann.

"Er fehlt der Mannschaft schon, er ist ein wichtiger Bestandteil, der nie aufgibt und Gas gibt. Die Verletzung wirft ihn und uns als Mannschaft natürlich zurück. Aber im Moment haben wir es ganz gut gemacht, und ich hoffe, dass wir es so weiter kompensieren können", sagte der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig bei "Sport1".

Am Mittwochabend tritt Bayer im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den Ligakonkurrenten Union Berlin an. Kießling hat Respekt vor dem Bundesliga-Neuling: "Sie spielen ziemlich schnell direkt nach vorne, suchen die Bälle hinter die Kette und versuchen mit ihren schnellen Leuten, da zu Torchancen zu kommen. Auf diese Dinge müssen wir natürlich aufpassen."

Kießling ist mit der augenblicklichen Konstellation bei den Rheinländern zufrieden. "Ich würde sagen, dass das im Moment gut passt", meinte der 36-Jährige, "und was wir momentan gut schaffen, ist viele Torchancen herauszuarbeiten. In Porto haben wir die Dinger gemacht, in Leipzig leider nicht. Da kommen wir auch wieder hin."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige