Anzeige

Kampfansage vor dem Duell im DFB-Pokal

Tönnies fordert: Müssen den FC Bayern "weghauen"

02.03.2020 13:55
Ist trotz der Schalker Krise zuversichtlich: S04-Boss Clemens Tönnies
© Frank Hoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de
Ist trotz der Schalker Krise zuversichtlich: S04-Boss Clemens Tönnies

Vor dem Viertelfinale im DFB-Pokal zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern München sind die Rollen klar verteilt. Die Münchner sind in einer überragenden Verfassung und gegen verletzungsgeplagte Schalker der haushohe Favorit. In Gelsenkirchen besteht trotzdem die Hoffnung auf die Sensation.

"Ich fahre nie ins Stadion mit dem Gedanken, dass wir verlieren werden. Wenn wir das Finale erreichen wollen, müssen wir sie weghauen", sagte der S04-Aufsichtsratvorsitzende Clemens Tönnies in kämpferischem Ton gegenüber "Spox".

In der Rückrunde hat Schalke bisher jedoch beinahe jeglichen Kampf vermissen lassen. Schlappe drei erzielte Tore sind für die Ansprüche des Teams um Trainer David Wagner deutlich zu wenig. Die Mannschaft droht aus den Europa-Pokal-Rängen zu rutschen, falls sie nicht baldmöglich ein anderes Gesicht zeigt.

Dementsprechend schätzte Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf das Duell mit dem Rekordmeister etwas verhaltener ein: "Im Moment sieht die Situation bei uns eher schlecht aus, bei den Bayern läuft es überragend", analysierte der 26-Jährige. "Da treffen zwei Welten aufeinander."

Die Lage bei den Königsblauen spitzte sich am vergangenen Wochenende weiter zu. In die ohnehin lange Verletztenliste musste sich nun auch Ozan Kabak einreihen. Der Innenverteidiger erlitt bei der 0:3-Niederlage gegen den 1. FC Köln eine schwere Beckenprellung und wird genau wie Kapitän Omar Mascarell (Sehnenabriss im Adduktorenbereich) und Suat Serdar (Zehenanbruch) im DFB-Pokal fehlen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

30. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige