Anzeige

Deutsche Kombinierer feiern Doppelpodest im Teamsprint

29.02.2020 15:29
Erfolg für das deutsche NoKo-Team
© nph / Hafner via www.imago-images.de
Erfolg für das deutsche NoKo-Team

Das Kombinierer-Duo Manuel Faißt und Terence Weber hat beim letzten Teamsprint der Weltcup-Saison mit Platz zwei überzeugt.

Im finnischen Lahti musste sich die deutsche Paarung nach einem Sprung von der großen Salpaussäka-Schanze und 2x7,5 km in der Loipe nur den favorisierten Norwegern Jarl Magnus Riiber und Jörgen Graabak geschlagen geben, die im Januar in Val di Fiemme den zuvor einzigen Teamsprint des Winters gewonnen hatten.

Hinter Faißt/Weber, die 28,1 Sekunden Rückstand hatten, liefen auch die Team-Olympiasieger Vinzenz Geiger und Johannes Rydzek (beide Oberstdorf) als Dritte (+30,8 Sekunden) auf das Podest. Das deutlich laufstärkere deutsche Duo hatte mit nur Platz sieben im Springen seine Siegchance verspielt.

Eric Frenzel und Fabian Rießle, die gemeinsam im Vorjahr bei der WM in Seefeld den Teamsprint gewonnen hatten, waren von Bundestrainer Hermann Weinbuch nicht nominiert worden. Zuletzt hatten die deutschen Kombinierer im Januar 2018 mit Frenzel und Geiger in einem Teamsprint-Weltcup triumphiert.

Der bereits als Gewinner des Gesamtweltcups feststehende Riiber war damit an allen 15 norwegischen Siegen in 17 Saisonrennen beteiligt: 13-mal siegte er im Einzel, je einmal im Team und im Teamsprint. Lediglich Geiger mit zwei Einzelsiegen unterbrach die Riiber-Festspiele - der Norweger wurde dabei jeweils Zweiter.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lahti 2019/2020

1NorwegenNorwegen I29:06.30m
2DeutschlandDeutschland I+28.10s
3DeutschlandDeutschland II+30.80s
4NorwegenNorwegen II+37.40s
5ÖsterreichÖsterreich I+45.10s
6ÖsterreichÖsterreich II+45.90s
7JapanJapan I+46.10s
8FinnlandFinnland I+1:45.10m
9FrankreichFrankreich+1:47.20m
10TschechienTschechien+2:27.50m
Anzeige