Anzeige

Weckruf machte dem Youngster Beine

Neuer musste Davies "kurz zur Sau machen"

27.02.2020 09:12
Manuel Neuer (l.) und Alphonso Davies feiern mit dem FC Bayern Erfolge
© David Klein via www.imago-images.de
Manuel Neuer (l.) und Alphonso Davies feiern mit dem FC Bayern Erfolge

Alphonso Davies gehört 2019/20 zu den Senkrechtstartern beim FC Bayern. Der 19-jährige ist auf der Linksverteidiger-Position kaum noch wegzudenken und überzeugte unlängst mit einer tadellosen Leistung beim 3:0-Erfolg gegen den FC Chelsea (sport.de-Note 1,5). Keeper Manuel Neuer war dennoch nicht vollkommen zufrieden mit der Vorstellung des Youngsters.

Der Rückhalt des FC Bayern musste seinen Vordermann gegen die Londoner "einmal kurz zur Sau machen", zitiert der "kicker" Neuer. Der Kanadier habe "Gegner nicht außerhalb des Sechzehners attackiert", begründet der deutsche Nationaltorwart seinen Weckruf.

Auch Bayern-Routinier Thomas Müller mahnt das Top-Talent, keine Sekunde nachzulassen. "Er weiß Bescheid: Wenn er nur einen Millimeter nachlässt, bin ich hinter ihm und beiße ihm in die Waden - sofern ich ihn erwische", so der Offensivspieler, der damit auch auf die enorme Schnelligkeit Davies' anspielt.


Mehr dazu: FC Bayern: Davies zwischen Verlängerung und Real-Offerte


Der FC Bayern strebt "Sport1" zufolge derweil eine Verlängerung des bis Sommer 2023 gültigen Vertrags um zwei weitere Jahre an. Das spanische Portal "Don Balon" berichtet zudem, dass Davies' Leistungen Real Madrid auf den Plan gerufen haben sollen. Demnach sehen die Königlichen in dem Nationalspieler einen potenziellen Erben für Altstar Marcelo.

In der laufenden Spielzeit bestritt Davies bereits 29 Pflichtspiele für den FC Bayern. Dabei erzielte der Linkfuß einen Treffer und legte acht weitere Tore für seine Mitspieler auf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige