Anzeige

Abschied von Bayern: Renato Sanches tritt gegen Kovac nach

22.02.2020 13:58
Renato Sanches wechselte im Sommer vom FC Bayern zum OSC Lille
© Federico Pestellini via www.imago-images.de
Renato Sanches wechselte im Sommer vom FC Bayern zum OSC Lille

Im letzten Sommer beendete Renato Sanches das unglückliche Kapitel beim FC Bayern München und wechselte zum französischen Erstligisten OSC Lille. Nun hat der Portugiese gegen seinen ehemalige Klub und Ex-Trainer Niko Kovac nachgetreten, da sie einen früheren Abschied vom Rekordmeister verhinderten.

Denn nicht erst im zurückliegenden Sommer machte sich Sanches ernsthafte Gedanken über seine Zukunft. Nachdem er im Sommer 2018 von der Leihe an Swansea City zurückkehrte, hätte er die Münchner nur allzu gerne endgültig verlassen. Damals war dem Mittelfeldspieler zufolge auch Paris Saint-Germain an seinen Diensten interessiert. 

"Ich hatte mit dem ehemaligen Sportdirektor von PSG, Antero Henrique, gesprochen. Er sprach auch mit meinem Berater. Wir haben uns super ausgetauscht. Alles war bereit. Ich erinnere mich, dass ich im Restaurant saß, als mein Berater mich anrief. Er sagte mir, dass ich morgen nach Paris fliegen werde. Ich ging nach Hause und packte meinen Koffer", schilderte der 22-Jährige die damaligen Vorkommnisse im Gespräch mit der französischen Sportzeitung "L’Équipe".

Doch die Vereinsführung des FC Bayern stellte sich quer und blockierte seinen Wechsel. "Am nächsten Tag beim Training sagte Niko Kovac zu mir, dass ich nicht wegfahren dürfe. Also blieb ich. Und ich habe nicht gespielt. Beim nächsten Spiel ließ er mich nur fünf Minuten ran. Das war nicht genügend Spielzeit", haderte Sanches.

Renato Sanches zieht negatives Resümee über Zeit beim FC Bayern

In der folgenden Saison startete er für den späteren Double-Sieger lediglich in vier Bundesligaspielen. Allzu oft reichte es für den Europameister von 2016 nur für die Joker-Rolle. 

Mit Blick auf seine Zeit in München zieht der Rechtsfuß daher ein vernichtendes Resümee: "Ich verlor meinen Platz in der Nationalmannschaft und einige meiner Spielqualitäten. Manche fragten mich, warum ich nicht spiele, obwohl ich einer der Besten im Training war", so Sanches. 

Der portugiesische Nationalspieler war im Sommer 2016 nach dem überraschenden EM-Triumph für 35 Millionen Euro von Sporting zum FC Bayern gewechselt. Durchsetzten konnte er sich dort aber zu keinen Zeitpunkt.

Im zurückliegenden August schloss er sich deshalb für 20 Millionen Euro dem OSC Lille an. Beim Tabellenvierten der Ligue 1 gehört Sanches inzwischen zu den Stammkräften und stand in der Hinrunde in 16 Partien auf dem Feld. 

jh

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige