Anzeige

"Lustlos!" TV-Experten kritisieren Neymar nach BVB-Pleite

19.02.2020 14:21
Neymar verlor am Dienstagabend mit PSG beim BVB
© via www.imago-images.de
Neymar verlor am Dienstagabend mit PSG beim BVB

Der brasilianische Topspieler Neymar muss nach der 1:2-Niederlage seines Teams Paris Saint-Germain bei Borussia Dortmund einige Kritik einstecken. Auch in Deutschland gingen mehrere Fußball-Experten mit dem Starspieler hart ins Gericht, der bei der PSG-Pleite im Achtelfinal-Hinspiel beim BVB den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielt hatte.

Vor allem die Körpersprache und die Leistungsbereitschaft des 28-Jährigen wurden kritisiert. TV-Experte Dietmar Hamann etwa meinte bei "Sky" in deutlichen Worten: "Das hat für mich zum Teil an Arbeitsverweigerung gegrenzt. Es war ein lustloser Auftritt, er hat mit die schlechteste Passquote von allen. Dass du als Offensiver natürlich mehr Bälle verlierst, ist klar, aber er hat viele Bälle unmotiviert nach vorne gespielt", befand der Ex-Nationalspieler.

Neymar arbeitete zudem wenig nach hinten und erweckte nach dem erneuten Rückstand durch BVB-Stürmer Erling Haaland nicht mehr den Eindruck, die Partie unbedingt noch drehen zu wollen. 

"Meilenweit" von CR7 und Messi entfernt

Überhaupt nichts mehr hält Hamann von den Vergleichen, die den brasilianischen Offensivmann leistungsmäßig dicht hinter Cristiano Ronaldo und Lionel Messi verorten. "Er hat in Barcelona eine gute Phase gehabt, aber seit er in Paris ist, ist er nicht mehr der Spieler und auch nicht der Spieler, der PSG alleine ins Viertel, Halb- oder ins Finale schießen kann, wie es die anderen beiden gemacht haben. Für mich ist er meilenweit von den anderen beiden entfernt und das, was er heute angeboten hat, war viel zu wenig", bewertete Hamann den Auftritt Neymars bei Borussia Dortmund als arg verbesserungswürdig. 

Zuspruch erhielt Hamann am späten Dienstagabend von Ex-Bundesliga-Coach Bruno Labbadia, der ebenfalls als Experte bei "Sky" auftrat. "Er hat so seine Launen, arbeitet auch nicht so viel für die Mannschaft mit und dann ist es schwierig. Er hat viele Ballverluste gehabt. Mir hat es heute nicht gefallen", meinte Labbadia über den launischen Starspieler der Pariser, der sich nach der knappen Niederlage in Dortmund ebenfalls unzufrieden gezeigt hatte und die eigene Klubführung kritisierte.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Champions League Champions League
Anzeige
Anzeige