Anzeige

Wie geht es nach der Karriere weiter?

Werder und Bayern kämpfen um Pizarro

19.02.2020 13:32
Claudio Pizarro wird als Botschafter von Werder Bremen und vom FC Bayern umworben
© opokupix via www.imago-images.de
Claudio Pizarro wird als Botschafter von Werder Bremen und vom FC Bayern umworben

Der Vertrag von Claudio Pizarro bei Werder Bremen läuft am Ende der Saison aus. Wie es danach weitergeht, ist noch unklar. Nun ist offenbar ein echter Zweikampf zwischen den Grün-Weißen und dem FC Bayern München um den Stürmer entbrannt.

Wie "Sport Bild" berichtet, wollen sowohl die Bremer als auch der Rekordmeister Pizarro nach seiner aktiven Karriere als Botschafter beschäftigen. 

"Daran hat sich nichts geändert: Wir würden ihn gerne an Werder binden", zitiert das Sportmagazin Bremens Geschäftsführer Frank Baumann. Die Tatsache, dass sich Pizarro zuletzt mehrere Fehltritte geleistet hat, spiele dabei keine Rolle.

Der Routinier hatte gegen den Verhaltenskodex von Trainer Florian Kohfeldt verstoßen, indem er unmittelbar nach Abpfiff beim 0:2 gegen Union Berlin den Gang in die Kabine angetreten hatte.


Mehr dazu: Werder in Not: Wenn der "Pizza-Express" nicht mehr liefert


Claudio Pizarro "sehr beliebt" bei den Fans des FC Bayern

In der Winterpause hatte sich Pizarro mit einer Bierdose in der Hand fotografieren lassen und den Schnappschuss bei Twitter und Co. gepostet.

Auch der FC Bayern, für den Pizarro in 327 Spielen 125 Tore erzielte, würde den 41-jährigen Peruaner gerne nach seiner Karriere verpflichten.

"Claudio ist ein ganz großes Thema bei uns, was die Rolle als Botschafter betrifft. Er ist sehr beliebt bei den Bayern-Fans, daher wäre es schön, wenn er zu uns kommt", sagte Botschafter-Kapitän Giovane Elber.

Die früheren Teamkollegen haben sogar schon Gespräche darüber geführt, erklärte der Brasilianer. "Er hat gesagt, wir sollen uns zusammensetzen, wenn er seine Karriere wirklich offiziell beendet hat."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige