Anzeige

Verteidigung der "Schlüssel" gegen die Franzosen

Favre schließt Brandt-Einsatz gegen PSG "definitiv" aus

17.02.2020 14:02
BVB-Coach Lucien Favre sieht keine Chance für einen Einsatz von Julian Brandt (l.)
© TEAM2 via www.imago-images.de
BVB-Coach Lucien Favre sieht keine Chance für einen Einsatz von Julian Brandt (l.)

Borussia Dortmund muss im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Paris Saint-Germain am Dienstag (21:00 Uhr) auf Nationalspieler Julian Brandt verzichten.

"Julian wird nicht dabei sein", sagte Trainer Lucien Favre am Montag. Brandt hatte im Ligaspiel bei Bayer Leverkusen (3:4) eine Sprunggelenksverletzung erlitten. Ohnehin fehlt Kapitän Marco Reus wegen Muskelbeschwerden.

Favre geht mit viel Respekt ins Spiel, will seine Mannschaft aber auch mutig auftreten lassen. "Sie haben Neymar, Kylian Mbappé, aber nicht nur. Ich könnte bestimmt zehn Namen nennen", betonte er: "Paris ist eine sehr gefährliche Mannschaft. Aber was am Ende zählt, sind wir selbst."

Favre sprach damit besonders die defensiven Wackler seiner Mannschaft in dieser Saison an. "Wir müssen sehr kompakt stehen und alle gemeinsam verteidigen", forderte deshalb Mittelfeldspieler Axel Witsel. Gegen Eintracht Frankfurt (4:0) war das am Freitag vorbildlich gelungen.

Favre hob zudem die Wichtigkeit von Ballgewinnen hervor.


Die wichtigsten Aussagen der PK zum Nachlesen:

+++ Favre über das Personal +++

"Brandt fehlt definitiv. Ansonsten gibt es keine weiteren Ausfälle seit dem Frankfurt-Spiel.

+++ Witsel über Emre Can +++

"Er ist erst seit einigen Wochen hier und hat sich gut eingefunden. Er gibt uns die nötige Balance in der Mitte. Vorher habe ich mit Brandt gespielt, Can ist eine klassische Nummer Sechs. Ich mag ihn als Spieler. Ich bin gespannt, wie der Trainer aufstellen wird."

+++ Favre über ein mögliches Spektakel +++

"Ich sehe lieber ein schönes Spiel, das kann aber auch heißen, dass die Abwehr gut ist. Manchmal ist es gut auf diesem Niveau, wenn es offensiv ist, manchmal aber auch nicht. Manchmal habe ich auch nichts dagegen 1:0 zu gewinnen oder 0:0 zu spielen."

+++ Witsel über die Verbesserungen in der Abwehr +++

"Wir waren gegen Frankfurt aggressiver in einer guten Art. Das müssen wir auch morgen zeigen. Wir dürfen ihnen nicht viel Platz geben und müssen defensiv stark stehen. Wir müssen uns aber auch auf uns besinnen, wir haben auch eine Menge Qualität. Das Heimspiel gegen Barcelona kann da ein Richtwert sein. Nur dass wir dieses Mal treffen wollen."

+++ Witsel über Tuchel +++

"Ich kann das nicht beurteilen, Tuchel war nicht mein Trainer. Vielleicht wird das für ihn ein besonderes Spiel, aber ich weiß nicht allzu viel über ihn."

+++ Favre über Haaland +++

"Er ist im Winter aus Salzburg gekommen und hat sich hier sehr schnell eingelebt. Er hat eine fantastische Mentalität und will immer weiter machen und sich verbessern. Er hat jetzt schon einen tollen Weg beschritten, hier in Dortmund ist es sicherlich etwas anderes als in Salzburg."

+++ Favre über die Herausforderungen +++

"Wir müssen eine sehr gute Leistung bringen. Der Schlüssel wird sein, wie wir verteidigen. Das hängt auch damit zusammen, wie wir gegen den Ball agieren."

+++ Witsel über die Fans +++

"Das ist mehr als ein Detail. Unsere Fans machen immer einen Unterschied. Ich glaube, dass sie uns auch morgen Rückendeckung geben werden und zu einem guten Spiel verhelfen werden."

+++ Witsel über den Faktor Neymar +++

"Falls Neymar morgen spielen kann, wird er sicherlich spielen. Wir müssen mit ihm umgehen, aber wir müssen auch die anderen Spieler in den Griff bekommen. Dafür müssen wir sehr kompakt stehen."

"Sie haben noch andere gefährliche Spieler, ich nenne nur Mbappé oder Di María. Die Mannschaft ist aber auch nach Ballgewinnen sehr gut, sie beherrschen viele Dinge gut", ergänzt Favre. 

+++ Favre über die Rotation bei PSG +++

"Das kann uns sicherlich helfen, aber er hat sicherlich auch rotiert, weil er viele Verletzte hat. Es geht aber auch darum, dass alle im Rhythmus bleiben." 

+++ Favre würdigt PSG +++

"PSG ist eine gefährliche Mannschaft, sie waren mit Real in einer Gruppe und hatte 16 Punkte, haben gegen Real 3:0 in Paris gewonnen. Das sagt alles."

+++ Favre über die Vorbereitung +++

"Man schaut sich ein paar Spiele an, aber auch nicht zu viele. Wir wissen, welche Spieler sie haben und bereiten uns darauf vor. Aber am Ende geht es auch um uns selbst."

+++ Es geht los +++

In diesen Minuten beginnt die Pressekonferenz in Dortmund. Favre und Witsel nehmen vor der besonderen Champions-League-Tafel der Sponsoren Platz. Die Fotografen stürmen sofort auf die Protagonisten zu.

+++ Auch Axel Witsel mit dabei +++

Lucien Favre ist bei der heutigen Pressekonferenz nicht auf sich allein gestellt. Der Schweizer wird von Mittelfeld-Routinier Axel Witsel begleitet. Womöglich gibt der Belgier Einblicke in die Gefühlswelt der Spieler vor dem Achtelfinal-Hinspiel.

+++ Was macht das Personal? +++ 

Nach kräftezehrenden Wochen mit engen Spielen in der Bundesliga und im DFB-Pokal ist der Kader der Borussia aktuell etwas ausgedünnt. Die Langzeit-Verletzten Marco Reus, Julian Brandt und Thomas Delaney werden wohl auf jeden Fall fehlen. Doch wie sieht es bei den anderen Protagonisten der Westfalen aus?

+++ BVB mit Rückenwind in die Königsklasse +++

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge holte sich die Borussia am Freitag pünktlich für die Champions League ihr Selbstvertrauen zurück. Gegen Eintracht Frankfurt feierte die Favre-Elf einen souveränen 4:0-Heimsieg. Wie will der BVB diesen Rückenwind gegen PSG auf den Platz bringen?

+++ Erwartet die Fans ein Spektakel? +++

So unterschiedlich PSG und der BVB auf den ersten Blick doch erscheinen mögen, die Stärken und Problemzonen der beiden Mannschaften waren in der letzten Wochen erstaunlich ähnlich. Beide Teams feierte furiose Kantersiege, präsentierten sich in der Defensive aber immer wieder anfällig. Gibt es also ein Spektakel für die Zuschauer?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Champions League Champions League
Anzeige
Anzeige