Anzeige

Kein Kreuzbandriss: HSV atmet bei Dudziak-Verletzung auf

16.02.2020 12:19
Jeremy Dudziak (r.) wird dem HSV länger fehlen
© via www.imago-images.de
Jeremy Dudziak (r.) wird dem HSV länger fehlen

Der verletzungsbedingte Ausfall von Mittelfeldspieler Jeremy Dudziak während des Gastspiels bei Hannover 96 war für den Hamburger SV ein Schock. Die schlimmsten Vorahnungen haben sich zwar nicht bestätigt, dennoch wird den 24-Jährige dem HSV lange fehlen.

Wie eine Diagnose am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf am Sonntag ergab, zog sich der Achter eine Teilruptur des Innenbandes sowie eine Überdehnung des vorderen Kreuzbandes zu. Wie lange der ehemalige BVB-Spieler konkret fehlen wird, steht allerdings noch nicht. 

"Zumindest ist es nicht der befürchtete Kreuzbandriss und es ist auch keine Operation notwendig. Das ist schon mal positiv. Dennoch ist es eine schwierige Verletzung, die uns speziell für Jerry sehr leid tut. Wir gehen aber davon aus, dass er in dieser Saison noch wieder wird spielen können", kommentierte HSV-Coach Dieter Hecking den Ausfall seines Leistungsträgers im Rahmen einer Medienrunde.

Dudziak, in der Jugend lange Zeit bei Borussia Dortmund ausgebildet wurde, absolvierte in der laufenden Spielzeit 21 Einsätze für die Rothosen in der 2. Bundesliga. Beim jüngsten Duell mit Hannover 96 musste der Deutsch-Tunesier das Feld aber bereits nach 66 Minuten verlassen. 

Schon unmittelbar nach Spielende hatte Hecking mit einer langen Zwangspause für seinen Schützling gerechnet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige