Anzeige

"Juventus war vor der Saison mein Favorit"

Kampf um die CL: Klopp warnt vor Bayern, BVB und Co.

15.02.2020 13:47
Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben die Chance auf eine Titelverteidigung
© Andy Rowland via www.imago-images.de
Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben die Chance auf eine Titelverteidigung

Titelverteidiger FC Liverpool ist für viele Fans auch in diesem Jahr der große Favorit auf den Gewinn der Champions League. Trainer Jürgen Klopp ist allerdings weniger optimistisch. Der Ex-BVB-Trainer hat großen Respekt vor der Konkurrenz, die noch im Wettbewerb ist.

24 Siege in 25 Spielen in der stärksten Liga der Welt, dazu als Gruppenerster souverän ins Achtelfinale der Champions League eingezogen: Der FC Liverpool schwimmt seit mehr als einem halben Jahr auf einer Erfolgswelle. Eine Ende des unglaublichen Laufs ist vorerst nicht in Sicht.

Trotz der Euphorie und glänzenden Perspektive kann sich Jürgen Klopp mit dem Gedanken an eine erfolgreiche Titelverteidigung in der Champions League (noch) nicht anfreunden. "Ich habe keine Ahnung, ob wir den Wettbewerb noch einmal gewinnen können. Aber wir müssen uns darauf vorbereiten, es zu versuchen", stapelte Klopp am Freitag tief.

Sein Team müsse bereit sein, dafür zu kämpfen, betonte Klopp: "So sieht's aus. Wenn es dann darum geht, alles zu gewinnen, spielt in gewissen Momenten auch Glück eine Rolle. Das werden wir ganz sicher brauchen", glaubt der ehemalige FSV- und BVB-Trainer beim Blick auf die Königsklasse nicht an einen Selbstläufer. 

"Vor der Saison war Juventus Turin mein Favorit"

"Es gibt so viele starke Teams da draußen. Vor der Saison war Juventus Turin mein Favorit. Natürlich verfolge ich den italienischen Fußball nicht intensiv genug, aber wenn sie in der Serie A nicht zehn Punkte Vorsprung haben, dann weiß man, dass es dort ein paar Probleme gibt", sagte Klopp über den italienischen Rekordmeister. 

"Sie haben den breitesten Kader, den ich jemals in meinem Leben gesehen habe. Gute Spieler, das ist verrückt. Vielleicht gibt es ein kleines Problem, weil sie in der Liga nicht vorne stehen", ergänzte der Trainer, der glaubt, die Bianconeri könnten das "Hauptziel" auf dem Weg zum Titel werden.

BVB "wirklich, wirklich aufregend"

"PSG ist, wenn sie alle fit sind, eine Wucht. Das ist einfach eine sehr starke Mannschaft. Bayern wird immer besser und besser und Barcelona darf man nie außer Acht lassen", blickte der Erfolgstrainer auf mögliche kommende Gegner des FC Liverpool.

Auch Real Madrid müsse man stets auf der Rechnung haben, "und lasst uns Manchester City nicht vergessen. Die Champions League wird eines ihrer größten Ziele sein", so der 52-Jährige. Auch der BVB sei "wirklich, wirklich aufregend, so jung, so frisch, so schnell", schwärmte Klopp von seinem ehemaligen Klub.

Um zukünftige Aufgaben könne er sich jetzt aber nicht kümmern, betonte Klopp: "Unser einzig echtes Problem im Moment in Atlético."

Ob der FC Liverpool die stärkste noch im Wettbewerb verbliebene Mannschaft sei, lasse sich nicht beantworten: "Ich weiß es wirklich nicht. Was ich weiß, ist, dass wir im letzten Jahr gezeigt haben, dass wir die Besten schlagen können. Das heißt nicht, dass wir es wieder tun werden. Das heißt nur, dass wir es können."

csc

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Champions League Champions League
Anzeige
Anzeige