Anzeige

Nürnberg verpasst dritten Sieg in Serie

Kleindienst rettet Heidenheim gegen starken Club

14.02.2020 20:27
Tim Kleindienst (r.) erzielte gegen den Club zwei Tore
© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink via www.imago-image
Tim Kleindienst (r.) erzielte gegen den Club zwei Tore

Der 1. FC Nürnberg hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga den dritten Sieg im dritten Spiel nach der Winterpause verpasst.

Trotz eines Blitzstarts und zweimaliger Führung kamen die Franken beim 1. FC Heidenheim nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Nürnberg, das bei einem Sieg auf Platz neun geklettert wäre, liegt als Zwölfter mit 26 Punkten vorerst fünf Zähler vor Relegationsplatz 16, Heidenheim (35) bleibt Vierter.

Nikola Dovedan traf bereits nach 57 Sekunden für Nürnberg, zudem war Hanno Behrens (62.) für den Club erfolgreich. Tim Kleindienst (45.+1/83.) glich mit seinen Saisontreffern neun und zehn zweimal aus. Trotz des hart erkämpften Remis droht Heidenheim Relegationsrang drei aus den Augen zu verlieren.

Vor 13.600 Zuschauern ging Nürnberg mit dem ersten Angriff in Führung, als Dovedan aus zehn Metern Entfernung einschob. In einem flotten Spiel benötigte Heidenheim ein wenig Anlaufzeit, kam aber dann nicht unverdient zum Ausgleich. Nach einem Abschluss von Kleindienst beförderte schließlich Margreitter den Ball ins eigene Tor.

Nach Wiederanpfiff nutzte Nürnberg einen Heidenheimer Fehler im Spielaufbau eiskalt aus, Behrens ließ FCH-Keeper Kevin Müller keine Chance. Kleindienst verdarb mit einem Volleyschuss nach einer Ecke schließlich die Siegesfeier der Gäste.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige