Anzeige

Manuel Neuer für Spiel gegen Köln rechtzeitig fit

Flick über Klinsmann-Aus: "Bin nicht bei Facebook"

14.02.2020 13:59
Hansi Flick will in Köln die Tabellenführung verteidigen
© GEPA pictures/ Ulrich Gamel via www.imago-images.d
Hansi Flick will in Köln die Tabellenführung verteidigen

Rein von der Papierform tritt der FC Bayern München als haushoher Favorit am Sonntag (ab 15:30 Uhr) beim 1. FC Köln an. Doch Vorsicht: Die Domstädter zählen derzeit zu den formstärksten Teams der Liga und haben sich bereits auf Platz 13 der Tabelle hoch gearbeitet.

Cheftrainer Hansi Flick ließ keinen Zweifel daran, auch in Köln voll auf Sieg zu spielen. Gleichzeitig warnte er vor dem Kontrahenten, der unter Markus Gisdol zuletzt die Trendwende geschafft hatte: "Die Art, wie sie verteidigen, ist sehr mutig. Sie setzen den Gegner hoch unter Druck und wenn sie den Ball gewinnen, schalten sie schnell um. Diese Mannschaft kann sehr wehtun, wenn man zu nachlässig ist." 

Auf der Pressekonferenz am Freitagmittag stellte Flick außerdem auch klar, dass die zuletzt angeschlagenen beziehungsweise erkrankten Spieler Manuel Neuer, Joshua Kimmich und David Alaba am Sonntag wohl allesamt im Kader stehen werden. Ausfallen werden weiterhin Niklas Süle, Ivan Perisic und Javi Martínez.

Bayerns Coach kann sich derweil eine Rolle als Teammanager nach englischem Vorbild nicht vorstellen. Die hatte der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC gefordert. "Trainer und Sportdirektor sind zwei grundverschiedene Berufe. Es ist wichtig, was für eine Philosophie ein Verein hat. Danach muss ich den Trainer verpflichten", sagte Flick am Freitag.

Bayern-Trainer Flick äußert sich zu Klinsmann

Klar wolle man als Trainer "auch Einfluss haben auf die Spieler, die kommen. Aber es muss alles in Absprache passieren. Es geht schnell, dass ein Trainer weg ist und der neue gleich vier, fünf neue Spieler will", sagte der 54-Jährige. Wichtig sei in einem Verein ein "gutes Gleichgewicht".

Auch ein Abgang wie bei Klinsmann in Berlin ist bei Flick nicht denkbar. "Ich bin nicht bei Facebook oder Instagram, das kann bei mir nicht funktionieren", sagte der Bayern-Coach mit einem Schmunzeln. Klinsmann hatte seinen Abschied bei Hertha via Facebook verkündet.

"Ich glaube, dass Trainer und Sportdirektor zwei grundverschiedene Berufe sind", fügte Flick mit Hinblick auf Klinsmanns Kritik am deutschen System hinzu. Der einstige Bundestrainer hatte seinen Rücktritt mit Problemen bei der Kompentenzaufteilung mit Manager Michael Preetz begründet.


sport.de hat die Medienrunde am Freitag wie gewohnt im Live-Ticker begleitet. 

Die wichtigsten Aussagen zum Nachlesen:

+++ Hansi Flick über den Kontakt zu Jupp Heynckes +++

"Wir haben nach meiner Karriere als Spieler viel Kontakt gehabt. Ich habe ihn auch mal eingeladen zu einer Fortbildung, bei der er dann dabei war. Das war schon sensationell auch für unsere U-Trainer. Aber aktuell ist es relativ wenig, weil ich auch viel um die Ohren habe. Zuletzt haben wir glaube ich vor Weihnachten das letzte Mal telefoniert, also schon länger her." 

+++ Hansi Flick über Álvaro Odriozola +++

"Wir haben einen Backup gebraucht. Es ist einfach so, wir haben eine bisher sehr erfolgreiche Rückrunde gespielt. Es ist ganz normal, dass man da als Trainer nicht allzu viel verändert. Gerade, wenn keine englischen Wochen dabei sind. So ist es einfach aktuell. Er macht seine Sache gut und trainiert gut. Klar ist natürlich auch, dass die Qualität hier bei Bayern München sehr hoch ist. Es ist gut zu wissen, dass man eine Option hat. Er nimmt seine Rolle an, wir haben auch schon miteinander gesprochen. Er hat eine hervorragende Mentalität und eine sehr professionelle Einstellung. Deswegen bin ich damit aktuell sehr zufrieden."

+++ Hansi Flick über Jürgen Klinsmann +++

"Ich bin weder bei Facebook noch bei Instagram, von daher kann bei mir sowas schon einmal gar nicht funktionieren. Ich glaube, dass Trainer und Sportdirektor zwei grundverschiedene Berufe sind. Entscheidend und wichtig ist, was ein Verein für eine Philosophie hat. Darüber muss man sich Gedanken machen. Dementsprechend muss ich meine Spieler und auch den Trainer dazu verpflichten. Wenn du als Trainer da bist, willst du auch Einfluss haben auf Spieler, die kommen. Letztlich muss es so sein, dass sich beide Seiten damit wohlfühlen. Es geht heute relativ schnell, dass ein Trainer weg ist. Der neue will dann wieder vier, fünf andere Spieler haben. Ich glaube, dass es wichtig ist, dass man da eine gute Basis und ein gutes Gleichgewicht findet. Entscheidend ist immer der Verein - für was für einen Fußball er stehen möchte. Welche Werte und welche Philosophie er vermitteln möchte. Dementsprechend muss der Verein sein Personal auch aussuchen. 

+++ Hansi Flick über die Harmonie im Team +++

"Es ist wichtig, dass man ein gutes Team um sich herum hat. Der Staff, der drum herum ist, ist wichtig, um eine Sicherheit zu haben. Die Kommunikation ist enorm wichtig. Ich glaube, das ist mit das Entscheidende. Es ist wichtig, einfach eine gute Atmosphäre zu haben, in der sich jeder auch mal in schwierigen Situationen öffnen kann. So lange du gewinnst, ist eh immer alles in Ordnung. Deswegen hoffe ich nicht, dass wir das andere erleben. Ich gehe was das Spiel in Köln betrifft sehr positiv in das Spiel. Es ist wichtig, dass man jeden mitnimmt. Im Moment klappt es ganz gut. Es ist auch so, dass die Spieler auch selbst zu mir kommen. Das ist auch ein wichtiges Zeichen, dass die Spieler sich trauen, alles anzusprechen." 

+++ Hansi Flick über die Rolle von Sven Ullreich +++

"Ich kann ganz offen sagen, dass es ein Thema war, ihn im Heimspiel gegen Tottenham mal spielen zu lassen. Wir haben uns damals für Manu entschieden. Die Trainingsleistung, die Einstellung und die Professionalität, die er bringt, muss auch mal belohnt werden. Das sind Dinge, die wir im Trainerteam auch immer wieder überdenken. Manu ist fit, deswegen gibt es bei dem Spiel in Köln keine Überlegungen. Wenn es anders gewesen wäre, hätte ich auch keine Probleme damit gehabt, Sven von Anfang an spielen zu lassen. Wir sind sehr zufrieden, so einen zweiten Keeper zu haben."

+++ Hansi Flick über die mögliche Neuordnung der Klub-WM +++

"Das sind Dinge, die einfach noch zu weit weg sind. Letzten Endes müssen wir gucken, ob das für die Spieler noch zumutbar ist. Das sind Dinge, die kann ich nicht entscheiden und es interessiert mich im Moment auch nicht."

+++ Hansi Flick über Coman und Hernández +++

"Wir sind froh und happy, dass es bei beiden wirklich schnell gegangen ist. Beide machen es im Training richtig gut. Ob es für 90 Minuten reicht, wissen wir noch nicht genau. Klar ist aber, dass beide Spielpraxis brauchen. Wie wir das jetzt genau handeln, ob sie von Anfang an spielen oder dann reinkommen, werden wir noch besprechen. Wenn die englischen Wochen beginnen, müssen alle bei 100 Prozent sein. Da sind wir gerade dabei, dass wir das so hinbekommen."

+++ Hansi Flick über die Besetzungen in der Viererkette +++

"Es war für David Alaba natürlich ungewohnt, auf der Position des rechten Innenverteidigers zu spielen. David hat über Jahre hinweg linker Außenverteidiger gespielt. Klar muss das jetzt passen und als Spieler muss man sich wohlfühlen. Das ist letztlich auch unsere Aufgabe als Trainer, die Spieler entsprechend vorzubereiten. Im Spiel gegen Leipzig mussten wir wechseln, da war es für David auf der Position sehr ungewohnt dort. Ich kann es verstehen, dass er sich in diesem Spiel nicht so wohlgefühlt hat. Aber wir werden das auch trainieren, sodass wir alle Alternativen haben."

+++ Hansi Flick über die Erwartungen an das Spiel gegen Köln +++

"Seit Markus Gisdol übernommen hat, sind sie sehr erfolgreich. Die Art, wie sie verteidigen, ist sehr mutig. Sie setzen den Gegner hoch unter Druck und wenn sie den Ball gewinnen, schalten sie schnell um. Diese Mannschaft kann sehr wehtun, wenn man zu nachlässig ist." 

+++ Hansi Flick über Manuel Neuer +++

"Er hat ganz normal am Training teilgenommen. Bis auf Javi Martínez und Niklas Süle haben wir alle Mann an Bord. Auch David Alaba müsste morgen ganz normal trainieren können."

+++ Die PK kann starten +++

Hansi Flick hat im Mediencenter der Bayern auf dem Podium Platz genommen und beginnt die Pressekonferenz. 

+++ Flick mit Personalsorgen +++

Noch immer brechen den Bayern in allen Mannschaftsteilen wichtige Alternativen weg. Innenverteidiger Niklas Süle und Flügelstürmer Ivan Perisic fallen noch mehrere Wochen aus. Hinter den Einsätzen von Manuel Neuer, Joshua Kimmich und Alphonso Davies stehen zumindest noch kleine Fragezeichen. Die beiden deutschen Nationalspieler traten unter der Woche mit Erkrankungen kürzer, Youngster Davies knickte am Mittwoch im Training um und musste behandelt werden. 

+++ Gute Erinnerungen +++

An das Hinspiel gegen den 1. FC Köln werden sich die Bayern-Protagonisten noch gerne erinnern. Beim 4:0 in der heimischen Allianz Arena ließ der Rekordmeister dem Aufsteiger keine Chance. Robert Lewandowski überragte mit einem Doppelpack.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

23. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige