Anzeige

Trotz des weiter grassierenden Coronavirus

Formel-1-Debüt in Vietnam nicht in Gefahr

14.02.2020 11:53
Ross Brawn hält die Situation um das Formel-1-Rennen in Vietnam für unbedenklich
© Simon Galloway via www.imago-images.de
Ross Brawn hält die Situation um das Formel-1-Rennen in Vietnam für unbedenklich

Im Gegensatz zum Großen Preis von China droht dem Debüt der Formel 1 am 5. April in Vietnam offenbar keine Absage wegen des weiter grassierenden Coronavirus.

Zwei Tage nach der Verlegung des vierten Saisonrennens in Shanghai erklärte Ross Brawn als Sportdirektor der Königsklasse: "Was wir über Vietnam hören, klingt wie das, was wir über Großbritannien hören. Es gibt ein paar Fälle, aber das ist nicht auf dem Level, dass es uns besorgt", sagte der ehemalige Technische Direktor von Ferrari.

Die Strecke in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi liegt rund 150 Kilometer von der chinesischen Grenze entfernt. "Was wir derzeit vernehmen ist, dass alles wie geplant stattfinden kann", sagte Brawn.

So gänzlich bedenkenlos ist die Lage in Vietnam jedoch nicht. Am Donnerstag wurde die Kommune Son Loi mit 10.000 Einwohnern nahe Hanoi für 20 Tage unter Quarantäne gestellt.

Insgesamt gibt es im Land 15 bestätigte Fälle der Lungenkrankheit COVID-19, die durch das Coronavirus ausgelöst wird, fünf davon in Son Loi.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2020

Österreich
Österreich GP
05.07.
Österreich
Steiermark GP
12.07.
Ungarn
Ungarn GP
19.07.
Großbritannien
Großbritannien GP
02.08.
Großbritannien
70th Anniversary GP
09.08.
Spanien
Spanien GP
16.08.
Belgien
Belgien GP
30.08.
Italien
Italien GP
06.09.
Italien
Toskana GP
13.09.
Russland
Russland GP
27.09.
Deutschland
Eifel GP
11.10.
Portugal
Portugal GP
25.10.
Italien
Imola GP
01.11.
Türkei
Türkei GP
15.11.
Bahrain
Bahrain GP
27.11.
Bahrain
Sakhir GP
06.12.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
13.12.
Anzeige