Anzeige

Flügelflitzer schon länger im Visier

Kostic-Verbleib "ausgeschlossen" - Spanien-Star im Anflug

12.02.2020 08:25
Alfonso Pedraza soll das Interesse von Eintracht Frankfurt geweckt haben
© Cristian Trujillo via www.imago-images.de
Alfonso Pedraza soll das Interesse von Eintracht Frankfurt geweckt haben

Elf Tore und 13 Vorlagen in 33 Pflichtspielen: Mit dieser starken Bilanz lässt Filip Kostic die Fans der SG Eintracht Frankfurt in der laufenden Saison mit der Zunge schnalzen. Die Bosse der Frankfurter dürften die Zahlen hingegen nicht ohne einen Hauch Nervosität wahrnehmen. 

Mit seinen guten Vorstellungen hat sich Kostic auf die Zettel einiger europäischer Topklubs gezaubert, ein Verbleib bei den Hessen "scheint nahezu ausgeschlossen", das berichtet "Sport Bild". Demnach wird Kostic, dessen Vertrag nach der Saison 2022/23 ausläuft, im Sommer aller Voraussicht nach den "nächsten Karriereschritt wagen", heißt es.

Die Führung der Eintracht soll sich daher bereits mit einem Abschied des 27-jährigen Serben beschäftigen. Neben der Festlegung einer als angemessen erachteten Ablöse steht vor allem die Suche nach einem passenden Nachfolger auf der Agenda.

SGE-Sportvorstand Fredi Bobic und Co. sollen ihr Augenmerk dabei auf Alfonso Pedraza gerichtet haben. Der Spanier ist wie Kostic 23 Lenze junge, beackert wie Kostic den linken Flügel und verfügt wie Kostic über eine enorme Grundschnelligkeit.

Pedraza seit Längerem im Visier von Eintracht Frankfurt

Die Eintracht soll Pedraza "Sport Bild" bereits im vergangenen Sommer ins Visier genommen und ein konkretes Angebot abgegeben haben. Die Rolle als Back-up für Kostic soll den Linksfuß allerdings abgeschreckt haben. Pedraza wechselte hingegen auf Leihbasis vom FC Villarreal zu Betis Sevilla.

Bei Betis startete der U21-Nationalspieler gut, wurde dann jedoch durch mehrere Verletzungen zurückgeworfen und soll nun mit seiner Rolle hadern. In Frankfurt soll man seine Situation durchweg im Blick behalten haben und nun eine Chance wittern.

Positiv für die Mannen aus der Mainmetropole: Pedrazas Vertrag bei seinem Stammverein Villarreal endet im Sommer 2021, Pedraza soll daher für acht bis neun Millionen Euro verfügbar sein. Geld, das ein Kostic-Abgang locker in die Kassen spülen würde: Für den Offensivspieler sollen mindestens 30 Millionen Euro fällig werden.

ma

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige