Anzeige
powered by Formel1.de

Starke Rookies tun "etwas weh"

Button sicher: Vettel und Leclerc raufen sich zusammen

11.02.2020 16:59
Handshake: Ist zwischen Leclerc und Vettel 2020 alles gut?
© MST
Handshake: Ist zwischen Leclerc und Vettel 2020 alles gut?

Das Duell zwischen Sebastian Vettel und Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc hat die Formel-1-Welt 2019 elektrisiert. Der Monegasse hat seinem erfahrenen Teamkollegen mehr zusetzen können, als viele geglaubt hätten, und natürlich sind viele gespannt, wie es bei Ferrari in dieser Saison weitergehen wird und wie die Scuderia die Situation managen kann.

Ex-Weltmeister Jenson Button sieht im bisherigen Umgang mit den Fahrern Fehler bei Ferrari, doch er ist überzeugt davon, dass das Teamduell bei den Roten kein großes Problem mehr darstellen wird. "Ich glaube, dass sie in diesem Jahr ein viel besseres Verhältnis haben werden", sagt er gegenüber "Sky Sports F1".

Sein Argument dafür: "Ich denke, dass Sebastian jetzt gemerkt hat, wie schnell sein Teamkollege ist." Button glaubt, dass Vettel nun eingesehen hat, dass Leclerc nicht die Nummer 2 ist, die er locker im Griff hat und die sich mit der Rolle anfreunden kann.

Ähnlich sei es 2007 bei McLaren gewesen, als Doppelweltmeister Fernando Alonso Druck von Rookie-Teamkollege Lewis Hamilton bekommen hatte und das Duell dann eskalierte. "Es tut dem erfahrenen Fahrer etwas weh. Aber wenn man das überwunden hat und den anderen als gleichberechtigt sieht, dann ist es anders", meint der Brite.

Von daher geht er davon aus, dass Vettel und Leclerc 2020 gut miteinander arbeiten werden. "Ich hoffe es zumindest, weil es wichtig für die Meisterschaft ist." Ansonsten sieht er die Piloten ohnehin nicht als Schwachpunkt bei Ferrari: "Ich glaube, dass die Fahrerpaarung sehr stark ist", so sein Urteil.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige