Anzeige

Deutsche Ringer verlieren zum EM-Auftakt

10.02.2020 17:26
Kassierte bei der EM in Rom im ersten Kampf eine Niederlage: Pascal Eisele
© dpa
Kassierte bei der EM in Rom im ersten Kampf eine Niederlage: Pascal Eisele

Die deutschen Ringer haben am ersten Tag der EM in Rom Niederlagen kassiert - aber dennoch immerhin eine erste Bronzemedaille in Aussicht.

Fabian Schmitt aus Burghausen unterlag gleich in der Qualifikation bis 55 Kilogramm dem Italiener Giovanni Freni.

Sein Griechisch-Römisch-Teamkollege Pascal Eisele aus Fahrenbach wurde vom Serben Viktor Nemes in der Klasse bis 77 Kilogramm ebenfalls im ersten Kampf bezwungen. Weil die Gegner der Deutschen dann den Einzug ins Finale verpassten, schied das Duo aus.

Schwergewichtler Jello Krahmer hat dagegen noch die Chance auf Bronze. Der Sportler aus Schorndorf verlor zwar das Viertelfinale gegen Levan Arabuli.

Nachdem er Georgier am Abend aber ins Finale einzog, darf Krahmer in der Hoffnungsrunde am Dienstag nochmal ran.

Am zweiten Tag in Italien tritt auch Frank Stäbler zu seiner letzten EM an. Der dreimalige Weltmeister ist in der Klasse bis 72 Kilogramm am Start und damit nicht in jener bis 67 Kilogramm wie bei Olympia.

Weil sich der 30-Jährige, der ein Normalgewicht von rund 75 Kilogramm hat, in seiner letzten internationalen Saison nur einmal derart extrem nach unten hungern kann, sieht er die EM als Aufbau-Wettkampf in Richtung Sommerspiele in Tokio.

Dennoch will er in Rom eine Medaille und dann ein Foto "mit einem Lächeln vor dem Kolosseum".

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige