Anzeige

"Benzin-Fäuste" als Erfolgsrezept?

Ex-Coach: So stürzt Tyson Fury Deontay Wilder vom Thron

06.02.2020 10:53
Am 22. Februar kommt es zum Rückkampf zwischen Deontay Wilder und Tyson Fury
© Gene Blevins
Am 22. Februar kommt es zum Rückkampf zwischen Deontay Wilder und Tyson Fury

Rund zwei Wochen vor dem Rückkampf zwischen Tyson Fury und WBC-Weltmeister Deontay Wilder geht die Vorbereitung der beiden Schwergewichtler in die heiße Phase. Unterdessen rätselt die Box-Welt, wer in dem Duell die Oberhand behalten wird. Furys Ex-Trainer und Onkel, Peter Fury, glaubt zu wissen, was sein Neffe tun muss, um den Titel zu holen.

"Der Kampf kann in beide Richtungen gehen", sagte Peter Fury gegenüber "Sky Sports" mit Blick auf das Duell am 22. Februar in Las Vegas. "Auf keinen Fall darf man Wilders Power unterschätzen. Er kann dich mit einem einzigen Schlag ausknocken, das ist klar", warnte der Trainer seinen ehemaligen Schützling vor der Schlagkraft des "Bronze Bombers".

Was muss Fury also tun, um den Kampf zu gewinnen? "Wenn man schlau boxt, dann lässt sich Wilder ganz einfach ausboxen, das wissen wir", sieht der Onkel des ehemaligen Champs große taktische Schwachstellen bei Wilder. "Er [Wilder] verlässt sich auf seine Power. Er bohrt seine Füße in den Boden und arbeitet von da", will Peter Fury zudem Schwächen in der Beinarbeit des US-Amerikaners erkannt haben.

"Ich denke, er [Tyson] muss den Kampf an sich reißen und Wilder kräftig bearbeiten, ihn aus seiner Komfortzone bringen", erklärte der Trainer das mögliche Erfolgsrezept für seinen Neffen. Am Ende des Tages erwarte er trotz der größeren boxerischen Klasse des "Gypsy Kings" einen "50:50-Kampf".

Fury fit wie nie - "Benzin-Fäuste" als Erfolgsrezept

Ob Tyson Fury diesmal die Oberhand behält, steht noch in den Sternen. Klar ist aber, dass er so fit wie noch nie in den Kampf gehen wird. "Hart wie ein Stein", teilte der Brite via Instagram mit. Zwischen 120 und 122 kg werden auf den "Bronze Bomber" zukommen, ergänzte der 31-Jährige.

Mit einem weiteren Trick will Fury seinem Gegner am Kampfabend Probleme bereiten. "Ich habe mit einem alten, legendäre Bareknuckle-Kämpfer gesprochen, sein Name ist 'Big Joe Joyce'", verriet Fury: "Er hat mit gesagt, dass meine Fäuste härter werden, wenn ich sie in Benzin tauche. Also tauche ich meine Hände jeden Tag für fünf Minuten in Benzin, um sie abzuhärten. Bei ihm hat es funktioniert, also probiere ich es auch."

csc

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige