Anzeige

Die Stimmen zum Pokal-Achtelfinale

"Weckruf für uns": Hansi Flick kündigt Analyse an

05.02.2020 23:41
Hansi Flick sah eine schlechte zweite Halbzeit seines FC Bayern
© Jan Huebner/Meiser via www.imago-images.de
Hansi Flick sah eine schlechte zweite Halbzeit seines FC Bayern

Am Mittwochabend mühten sich die Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen und FC Bayern München im DFB-Pokal-Achtelfinale zu ihren knappen Siegen in die nächste Runde. Auch Union Berlin musste gegen Verl lange zittern. Die Stimmen.

Bayern München - TSG Hoffenheim 4:3

Hansi Flick (Trainer Bayern München): "Kompliment an Hoffenheim. Am Ende zählt aber, dass man weiterkommt - deswegen bin ich glücklich und zufrieden. Dass wir in der zweiten Halbzeit noch mal so ins Schwimmen kommen, darüber müssen wir reden und das werden wir analysieren. Das ist ein Weckruf für uns."

Alfred Schreuder (Trainer TSG Hoffenheim): "Bayern hat am Ende verdient gewonnen. Großes Kompliment, wie der FC Bayern wieder spielt die letzten Monate, das hat mit meinem Kollegen zu tun, der macht einen sehr, sehr guten Job. In der ersten Halbzeit hat uns ein bisschen der Mut gefehlt, mit Ball mehr Chancen herauszuspielen. In der zweiten haben wir es extrem viel besser gemacht. Dafür muss ich meine Mannschaft loben. Wir haben gesehen dass wir mehr haben als elf Stammspieler."

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart 2:1

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Was sagt ein Trainer, der im Pokal gewinnt? Das Wichtigste ist, dass wir weiter sind. Wenn ich das Spiel sehe, kann ich nicht zufrieden sein. In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt, das lag aber auch an Stuttgart. In der zweiten Halbzeit haben wir besser gespielt, absolut nicht gut, aber besser. Aber das war viel zu wenig."

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): "Wir haben ein gutes Pokalspiel gesehen. Ein Spiel, das auch in beide Richtungen laufen könnte. Ich bin stolz auf die Jungs. Am Ende spricht viel für die Moral der Mannschaft, dass wir nach dem 0:2 noch den Anschluss machen und noch die Chance am Ende haben."

SC Verl - Union Berlin 0:1

Guerino Capretti (Trainer SC Verl): "Ich kann nicht viel Schlechtes über meine Mannschaft sagen. In brenzligen Situationen haben wir Mut gezeigt und oft gut raus gespielt. Wenn man gegen einen Bundesligisten weiterkommen möchte, braucht man ein bisschen Glück. Das hat uns heute gefehlt. Wir können den Pokal erhobenen Hauptes verlassen. Meinen 38. Geburtstag werde ich auf jeden Fall nicht vergessen."

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): "Es war ein wichtiges Spiel für uns. Siege tun gut, die geben dir Selbstvertrauen. Aufgrund der 90 Minuten und der klareren Chancen auf unserer Seite ist der Sieg verdient. Meine Mannschaft fand heute die richtige Einstellung, der Platz war sehr schwer zu bespielen. Ich freue mich unheimlich, dass wir uns für das Viertelfinale qualifiziert haben."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige