Anzeige

Favoritenschreck Verl plant Pokal-Party gegen Union

04.02.2020 13:48
Gelingt Guerino Capretti mit dem SC Verl im DFB-Pokal der nächste Coup?
© sport/presse/foto Jens Dünhölt via www.imago-image
Gelingt Guerino Capretti mit dem SC Verl im DFB-Pokal der nächste Coup?

Wenn Pokal ist, kommt das ganze Dorf: Beim Regionalligisten SC Verl herrscht vor dem Achtelfinale gegen Union Berlin große Vorfreude.

Einen Geburtstagskuchen mit bunten Streuseln und 38 Kerzen darf Guerino Capretti von Union Berlin nicht erwarten. Auch auf hübsche Präsente vom Bundesliga-Aufsteiger zu seinem Ehrentag wird der Trainer des SC Verl wohl verzichten müssen, wenn am Mittwoch (18:30 Uhr) in der ostwestfälischen Version von David gegen Goliath der Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals auf dem Spiel steht. Capretti, der gerne am Pokal-Märchen des Regionalligisten weiterschreiben würde, ist selbst für die Geschenke zuständig.

Der Plan dafür steht bereits: "Wenn alles passt, kann an meinem Geburtstag vielleicht ein Wunder passieren", liebäugelte der Coach vor der Partie gegen die Köpenicker. Er und der Verein haben für alles gesorgt - 5135 Gäste sind zur Party eingeladen, so viele Zuschauer gehen in die Sportclub-Arena an der Poststraße 22. Dem Vernehmen nach hätte der Zweite der Regionalliga West auch zwei- oder dreimal so viele Karten verkaufen können.

Damit sie alle aber auch wirklich doppelt Grund zum Feiern haben, bringt Geburtstagskind Capretti gar ein kleines Opfer: "Keine Sorge, ich werde sicher nicht reinfeiern", witzelte er. Ein klarer Kopf wird aber auch nötig sein, um nach dem FC Augsburg und Holstein Kiel den nächsten höherklassigen Brocken aus dem Weg zu räumen. Denn darauf spekulieren sie. "Wir sind nicht chancenlos", sagte Klubchef Raimund Bertels, der in dieser Saison durch die zusätzlichen TV-Einnahmen 1,23 Millionen Euro eingestrichen hat.

"Was wir bis jetzt schon erreicht haben, ist sensationell - sowohl vom Sportlichen als auch vom Finanziellen her", so Bertels. 1,4 Millionen Euro kämen bei einem Sieg gegen Union nochmal oben drauf - ein Geschenk von Capretti an seinen Verein quasi oder ein "Bonbon" wie Bertels das Pokal-Duell mit dem haushohen Favoriten nennt. Doch nur um die Kohle geht es den Verlern auf keinen Fall. "Sehr wertvoll" sei die ganze Geschichte laut Bertels auch für die Außendarstellung des Klubs. Klar, ist das Viertelfinal-Ticket gelöst, blickt plötzlich ganz Fußball-Deutschland nach Verl.

Ehe aber Bayern München im 25.000-Seelen-Städtchen anklopft, will Union Berlin bezwungen werden. Irgendwie soll das gelingen, so Capretti: "Mit einem 1:0 wäre ich top zufrieden", sagte der Deutsch-Italiener, der auf die eiserne Union-Abwehr verwies: "Ein Tor gegen Union Berlin zu schießen, ist nicht einfach. Wenn wir eins schießen könnten, wäre das überragend."

Wie so etwas geht, beobachtete der Coach bei der 0:5-Niederlage der Berliner am Wochenende bei Borussia Dortmund. Und er kam zu einer einschlägigen Erkenntnis: "Es wäre schön, wenn man Sancho und Haaland hätte." Das wird als Geburtstagsgeschenk vielleicht etwas teuer...

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige