Anzeige

Arminia kann "Festung" Erzgebirgsstadion nicht stürmen

Ligaprimus Bielefeld verpasst Sieg in Aue

31.01.2020 20:31
Kein Sieger zwischen Aue und Bielefeld
© Frank Kruczynski via www.imago-images.de
Kein Sieger zwischen Aue und Bielefeld

Tabellenführer Arminia Bielefeld ist im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga zumindest ein weiterer Teilerfolg gelungen.

Das Team von Trainer Uwe Neuhaus kam am 20. Zweitliga-Spieltag bei Erzgebirge Aue zu einem 0:0. Die Sachsen sind die heimstärkste Mannschaft der Liga.

Vor 9000 Zuschauern baute Bielefeld mit seiner zweiten Nullnummer der Saison seinen Vorsprung vor dem zweitplatzierten HSV vorübergehend auf vier Punkte aus.

"Ich glaube, das ist ein Punkt, der uns noch richtig gut tun kann", sagte Bielefeld-Coach Neuhaus: "Beide Mannschaften haben mit unglaublich viel Einsatz gespielt, wir hatten selten so viele angeschlagene Spieler nach dem Spiel."

Andreas Voglsammer und Manuel Prietl erwischte es so sehr, dass sie zu weiteren Untersuchungen ins örtliche Krankenhaus mussten.

In einem sehr intensiven Spiel gab es zunächst kaum Chancen. Dafür war die Aufregung nach 30 Minuten umso größer: Einen Kopfball von Arminia-Torjäger Fabian Klos rettete Aue-Keeper Martin Männel mit einer Glanzparade, doch der Ball hatte die Torlinie womöglich überschritten. In Aue gibt es zwar den Videobeweis, aber keine Torlinientechnik, weshalb es beim 0:0 blieb.

Kurz vor der Pause nutzte Klos (44.) einen Fehler von Jacob Rasmussen wenige Meter vor dem Tor, doch der Winkel war schon zu spitz.

Direkt nach der Pause erhöhte Bielefeld den Druck, doch mehr als ein Schuss von Voglsammer (53.) sprang in dieser Phase nicht heraus. Mit zunehmender Spieldauer verflachte das Niveau der Partie, sodass das torlose Unentschieden nur folgerichtig war.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige