Anzeige
powered by Motorsport-Total.com

Neuville ringt in Monte Carlo die Toyotas nieder

26.01.2020 13:17
Thierry Neuville siegte im Fürstentum
© unknown
Thierry Neuville siegte im Fürstentum

Vize-Weltmeister Thierry Neuville hat den "König" der Rallye Monte Carlo vom Thron gestoßen und erstmals den WM-Auftakt rund um das Fürstentum gewonnen.

Der Belgier im Hyundai siegte am Sonntag und verwies den früheren Serienweltmeister Sebastien Ogier im Toyota auf den zweiten Rang. Der Franzose hat die legendäre "Monte" bereits siebenmal gewonnen, zuletzt sechsmal in Serie.

Nach der letzten Prüfung am Sonntagmittag hatte Ogier 12,6 Sekunden Rückstand auf Neuville, Dritter wurde sein Toyota-Markenkollege Elfyn Evans aus Wales. Damit blieben die Favoriten an der Spitze unter sich - mit Ausnahme von Weltmeister Ott Tänak. Der Este im Hyundai hatte seinen Auftritt beim Saisonauftakt schon nach einem heftigen Crash am Freitag beenden müssen.

Der sechsmalige Weltmeister Ogier stammt aus dem Ort Gap in den französischen Seealpen, der auch in diesem Jahr das Basislager der Rallye Monte Carlo beherbergte. In den vergangenen sechs Jahren gewann er die Veranstaltung dreimal im VW, zweimal im Ford und zuletzt einmal im Citroen.

Die Rallye Monte Carlo war auch in diesem Jahr der Auftakt zur WM-Saison, insgesamt stehen bis November 13 Läufe auf dem Programm. Im Zuge einer Umgestaltung des Kalenders rückt die ADAC Rallye Deutschland vom August in den Oktober, zudem kehren Japan, Kenia und Neuseeland als Standorte zurück.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige