Anzeige

Nächster Kampf des Ex-Weltmeisters noch nicht in Sicht

Whyte verspottet Ruiz: "Schokolade wichtiger als Boxen"

26.01.2020 10:39
Um Andy Ruiz ist es in den letzten Wochen ruhiger geworden
© Valery Sharifulin via www.imago-images.de
Um Andy Ruiz ist es in den letzten Wochen ruhiger geworden

Seit seiner deutlichen Niederlage im Rückkampf gegen Anthony Joshua ist es um Ex-Weltmeister Andy Ruiz ruhig geworden. Zwar hat sich der Mexikaner mittlerweile von seinem Trainer getrennt, ein nächster Kampf ist aber nicht in Sicht. Schwergewichtler Dillian Whyte glaubt zu wissen, warum das so ist.

"Wir haben Andy Ruiz ein Angebot gemacht", verriet Whyte gegenüber "Give Me Sport". Allerdings habe der Mexikaner die Offerte abgelehnt. "Weil ihm Schokolade im Moment wichtiger ist als Boxen", spottete Whyte über den entthronten Champion, der sich im Rückkampf gegen Anthony Joshua übergewichtig und völlig außer Form präsentierte.

"Er hat es gut gemacht, sein Leben geändert und Geschichte geschrieben", lobte Whyte, der aktuell als WBC-Herausforderer Nummer eins von Titelträger Deontay Wilder in den Ranglisten geführt wird, den 30-jährigen Ruiz: "Aber die Tacos haben ihn verrückt gemacht. Die Welt lag ihm zu Füßen, aber konnte zu den Enchiladas nicht nein sagen."

Whyte ist nur einer von vielen, die Ruiz für sein Verhalten in den letzten Monaten kritisieren. Auch Ruiz' Ex-Trainer Manuel Robles erklärte nach der Trennung vor wenigen Tagen: "Ich habe es kommen sehen. Er hat [vor dem Kampf gegen Joshua] nicht auf mich, nicht auf seinen Vater, nicht auf irgendjemanden gehört. [...] Er hat sich danach bei mir und seinem Vater entschuldigt und zugegeben, dass er es versaut hat."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige