Anzeige
powered by Motorsport-Total.com

Tänak und Beifahrer nach Crash über Nacht im Krankenhaus

24.01.2020 15:41
Ott Tänak überstand den Unfall ohne Verletzungen
© MST
Ott Tänak überstand den Unfall ohne Verletzungen

Hyundai-Pilot Ott Tänak und sein Beifahrer Martin Järvejoa haben ihren schweren Unfall bei der vierten Wertungsprüfung der Rallye Monte-Carlo, Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2020, am Freitag ohne Verletzungen überstanden.

Das ergab eine Untersuchung im Krankenhaus, wie Hyundai am Freitagnachmittag mitteilte. Beide werden aber vorsorglich über Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben und nicht weiter an der Rallye Monte Carlo teilnehmen.

"Ich bin erleichtert, dass Ott und Martin nach ihrem schweren Unfall heute Vormittag unverletzt sind. Das ist das Wichtigste", sagt Teamchef Andrea Adamo. "Das Wohlergehen der Crew genießt in solch einem Fall unser höchste Priorität. Eine Untersuchung im Krankenhaus ist daher obligatorisch, die Ergebnisse waren eindeutig."

"Sie werden aber über Nacht zur Kontrolle im Krankenhaus bleiben, was ebenfalls eine Routinemaßnahme ist", fährt Adamo fort. "Vor diesem Hintergrund ist es unwesentlich, dass wir das Auto zurück in den Servicepark gebracht und die Crew aus der Rallye zurückgezogen haben."

Tänak war 9,2 Kilometer nach dem Start der vierten WP "Saint-Clement - Freissinieres" nach einer Kompression bei über 160 km/h rechts von der Straße abgekommen.

Anschließend hatte sich das Auto mehrmals überschlagen, war gegen eine Baumgruppe geprallt und anschließend eine felsigen Abhang hinunter auf eine Straße gestürzt. Tänak und Järvejoa hatten das Wrack selbständig verlassen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige