Anzeige

"Ein bisschen Angst": Oberschenkelprobleme bremsen Kerber

23.01.2020 09:16
Hat ihre Oberschenkelprobleme noch nicht komplett überwunden: Angelique Kerber
© dpa
Hat ihre Oberschenkelprobleme noch nicht komplett überwunden: Angelique Kerber

Angelique Kerber hat ihre Oberschenkelprobleme bei den Australian Open noch nicht komplett überwunden.

"Immer mal wieder sticht es noch ein bisschen rein", sagte die beste deutsche Tennisspielerin in Melbourne nach dem Erreichen der dritten Runde.

Sie habe bei manchen Bewegungen "ein bisschen Angst". Es sei aber mehr Unsicherheit als Schmerz. "Aber es ist auf einem guten Weg. Es ist schon viel besser als die letzten Tage", sagte die 32-jährige Kielerin.

Mit einem 6:3, 6:2-Erfolg gegen die australische Außenseiterin Priscilla Hon war Kerber zuvor in die dritte Runde eingezogen und spielt am Samstag um den Einzug ins Achtelfinale. Wegen der Blessur am Oberschenkel hatte die Melbourne-Siegerin von 2016 beim Vorbereitungsturnier in Adelaide aufgegeben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige