Anzeige

Lesser will bei letzter WM-Chance nicht "krachen gehen"

22.01.2020 13:08
Erik Lesser will auf den deutschen WM-Zug aufspringen
© Gerhard Koenig via www.imago-images.de
Erik Lesser will auf den deutschen WM-Zug aufspringen

Der zweimalige Biathlon-Weltmeister Erik Lesser will seine letzte WM-Chance mit Bedacht angehen.

"Ich muss gleichmäßig durchkommen. Es bringt mir nichts, wenn ich gut anfange und in der dritten Runde dann irgendwann krachen gehe", sagte der 31-Jährige, der beim Weltcup in Pokljuka um die Qualifikation für die WM in Antholz (13. bis 23. Februar) kämpft, nach dem Abschlusstraining.

Lesser muss im Einzel-Rennen über 20 km am Donnerstag unter die besten Acht kommen, um ganz sicher in Antholz dabei zu sein. Theoretisch würden auch zwei Top-15-Ergebnisse reichen. Um zwei Rennen bestreiten zu können, muss er sich aber mit einem guten Einzelergebnis für den Massenstart am Sonntag qualifizieren.

Seine Devise für das Rennen ist recht simpel. "Am Schießstand muss auf alle Fälle die Null stehen. Vielleicht darf ich mir maximal auch einen Fehler erlauben, mehr aber nicht", sagte Lesser, der bereits seit Montag in Slowenien trainiert, nachdem er zu Beginn des Jahres wegen schwacher Leistungen im zweitklassigen IBU-Cup hatte antreten müssen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige