Anzeige

Kurz vor der "Streif": Topfavorit erleidet Kreuzbandriss

21.01.2020 19:18
Letztes Jahr jubelt er, dieses Jahr fällt Paris aus
© Eibner-Pressefoto/EXPA/Groder via www.imago-images
Letztes Jahr jubelt er, dieses Jahr fällt Paris aus

Für den Kitzbühel-Topfavoriten und amtierenden Super-G-Weltmeister Dominik Paris ist die Saison nach einem schweren Trainingsunfall vorzeitig beendet.

Vier Tage vor der legendären Hahnenkamm-Abfahrt, die er 2013, 2017 und 2019 hatte gewinnen können, erlitt der 30-Jährige am Dienstag nach Angaben des italienischen Skiverbandes FISI einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie sowie eine Mikrofraktur des Wadenbeinkopfes.

"Meine Saison endet hier. Leider hat der Innenski während des Rutschens zu viel Schnee mitgenommen, das Band ist gerissen. Da gibt es nicht viel hinzuzufügen", sagte Paris, der als Topfavorit für die "Streif" galt, auf der er neben seinen drei Abfahrtssiegen 2015 den Super-G gewann.

Paris feierte in der laufenden Saison zwei Weltcupsiege in Bormio. Am vergangenen Samstag präsentierte er sich mit Rang zwei bei der Lauberhorn-Abfahrt in Wengen hinter dem Schweizer Beat Feuz und vor Thomas Dreeßen (Mittenwald), Kitzbühel-Sensationssieger von 2018, in exzellenter Form.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige