Anzeige

Fury spricht schon über sein Karriereende

Kehrtwende! Joshua deutet Mega-Fight gegen Wilder an

21.01.2020 09:13
Anthony Joshua will alle Weltmeister-Titel vereinen
© Valery Sharifulin via www.imago-images.de
Anthony Joshua will alle Weltmeister-Titel vereinen

Obwohl der Rückkampf zwischen Tyson Fury und WBC-Weltmeister Deontay Wilder erst in vier Wochen stattfindet und der nächste Gegner von Anthony Joshua noch gar nicht feststeht, bestimmen die drei besten Schwergewichtler der Welt aktuell die Schlagzeilen. Während Fury bereits von seinem Rücktritt spricht, deutet Joshua den Kampf an, den die ganze Welt sehen will.

Noch drei Auftritte, dann ist Schluss! Einen Monat vor seinem Rückkampf gegen Deontay Wilder hat Tyson Fury gegenüber "IFL TV" verraten, wie seine Zukunftsplanung aussieht. "Als nächstes erwarte ich Wilder, dann Joshua und dann Dillian Whyte. Danach bin ich raus", sagte der 31-jährige Brite, der offensichtlich fest davon ausgeht, dass er den Kampf gegen Wilder am 22. Februar in Las Vegas gewinnt.

Sollte Fury in der Glücksspielmetropole triumphieren, würde allerdings nicht zwangsläufig ein Duell gegen Joshua folgen. Der Grund: Sowohl Fury als auch Wilder haben sich vertraglich das Recht auf einen möglichen dritten Kampf zusichern lassen. Der "Bronze Bomber" könnte demnach auf eine Revanche gegen den "Gypsy King" bestehen. 

Joshua spricht über Mega-Fight gegen Wilder

Anthony Joshua geht derweil davon aus, dass sich Wilder im Duell mit Fury durchsetzt. Der Weg zu einem Mega-Fight gegen den noch ungeschlagenen US-Amerikaner könnte - sofern Fury auf einen dritten Kampf verzichtet - frei sein. Zwischen den Parteien gab es sogar schon einen intensiven Austausch.

"Wir hatten schon Gespräche. Nach dem Treffen mit Usyk [WBO-Herausforderer, Anm.d.Red.] hatten wir ein weiteres Treffen [mit Wilder], in dem es darum ging, ein potenzielles Angebot für einen Titel-Vereinigungskampf abzugeben. Jeder will, dass Wilder gegen Fury gewinnt, weil jeder einen Kampf gegen mich sehen will. Wilder hat eine großartige Rechte, ich habe eine großartige Linke. Es ist ein großartiger Boxkampf", sagte Joshua gegenüber "Sky Sports".


Mehr dazu: "Fäuste wie Kopfkissen": Wilder reagiert auf Fury-Ansage


Bevor es zu einem dritten Kampf zwischen Wilder und Fury kommen sollte, wolle er dazwischen gehen, erklärte Joshua. Er wolle etwas tun, dass Wilders Aufmerksamkeit errege. "Etwas, damit er denkt: 'Ich habe zwar eine Rückkampf-Klausel, aber ich werde den Vertrag so drehen, dass ich da rauskomme und unumstrittener Weltmeister werde'", schilderte der Brite.

Noch ist ein Duell zwischen Joshua und Wilder um alle bedeutenden WM-Titel aber Zukunftsmusik. Für Joshua geht es zunächst entweder gegen IBF-Herausforderer Kubrat Pulev oder gegen WBO-Herausforderer Oleksandr Usyk. Früher oder später werde er gegen beide Herausforderer kämpfen, versicherte "AJ".

Vor allem einem Duell gegen Usyk fiebert der Brite entgegen: "Er ist der beste Cruisergewichtler, den wir je gesehen haben. Jetzt, wo er in das Schwergewicht aufgestiegen ist, will ich gegen ihn kämpfen."

csc

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige