Anzeige
powered by Motorsport-Total.com

Novum in der WRC: Weltmeister verzichtet auf die Nummer 1

19.01.2020 10:04
Ott Tänak wird auch 2020 mit der Startnummer 8 fahren
© MST
Ott Tänak wird auch 2020 mit der Startnummer 8 fahren

2020 wird des zum ersten Mal in der Geschichte der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) kein Auto mit der Startnummer 1 geben. Der amtierende Weltmeister Ott Tänak hat sich entschieden, auf die prestigeträchtige Nummer zu verzichten und stattdessen weiterhin mit der Nummer 8 zu fahren.

"Ich hatte die Nummer 8 in den vergangenen beiden Jahren und sah keinen Grund, daran etwas zu ändern", sagte Tänak.

Seit vergangenem Jahr können die Fahrer in der Rallye-WM ihre Startnummer frei wählen, wie es in anderen Rennserien schon seit langem der Fall ist. Einzig die Nummer 1 ist dem amtierenden Weltmeister vorbehalten, allerdings ist dieser nicht verpflichtet, sie zu wählen.

Sebastien Ogier hatte sich 2019 allerdings dafür entschieden. Nachdem er nun von Tänak entthront wurde, wird er erstmals seit 2013 nicht mehr mit der 1 fahren. Der Franzose entschied sich nach seinem Wechsel zu Toyota für die Startnummer 17. Einen Grund für diese Wahl nannte Ogier nicht, allerdings hat er am 17. Dezember Geburtstag.

Eine neue Startnummer wählte Sebastien Loeb, der sich auch 2020 das dritte Auto bei Hyundai mit Dani Sordo teilen wird. Nachdem Loeb 2019 mit der Nummer 19 gefahren war, wechselt er 2020 zur Nummer 9 - was der Anzahl seiner WM-Titel entspricht.

Toyota-Youngster Kalle Rovanperä entschied sich in seiner ersten WRC-Saison für die Startnummer 69. Alle weiteren Stammfahrer behielten die Nummern, mit denen sie schon in der vergangenen Saison gefahren waren.

Das Fehlen der Startnummer 1 ist im Motorsport mittlerweile alles andere als eine Seltenheit. So hält beispielsweise Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton Jahr für Jahr an der 44 fest, auch MotoGP-Champion Marc Marquez fährt weiter mit der 93.

Starnummern der WRC-Stammfahrer 2020:

Hyundai:

  • Dani Sordo #6
  • Ott Tänak #8
  • Sebastien Loeb #9
  • Thierry Neuville #11

Toyota:

  • Sebastien Ogier #17
  • Elfyn Evans #33
  • Kalle Rovanperä #69

M-Sport: 

  • Teemu Suninen #3
  • Esapekka Lappi #4
  • Gus Greensmith #44

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige