Anzeige

Erster Dortmunder Sieg in der Vorbereitung

Ohne Haaland: BVB gewinnt Sechs-Tore-Test gegen Feyenoord

11.01.2020 14:00
BVB schlägt Feyenoord Rotterdam
© Kirchner-Media / Christopher Neundorf via www.imag
BVB schlägt Feyenoord Rotterdam

Ohne Top-Talent Erling Haaland hat Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund den ersten Sieg im zweiten Test in seinem Trainingslager in Marbella gefeiert.

Gegen den 15-maligen niederländischen Meister Feyenoord Rotterdam siegte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre am Samstag mit 4:2 (2:1).

Mit einem Doppelpack empfahl sich am Samstag Europameister Raphael Guerreiro (1./56.), der in der Hinrunde in zwölf Partien zweimal getroffen hatte.

Die weiteren Dortmunder Tore erzielten Giovanni Reyna (44.), Sohn des früheren Bundesliga-Profis Claudio Reyna, und Chris Führich (66.).

Kapitän Marco Reus, der nach seinem Muskelfaserriss erst während des Trainingslagers wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war, spielte nur eine Halbzeit. "Ganz bei hundert Prozent bin ich natürlich noch nicht", sagte Reus nach seinem Einsatz.

Da das gebuchte Stadion von Marbella nicht zur Verfügung stand und das BVB-Trainingsgelände, wohin die Partie verlegt wurde, aus Sicherheitsgründen nicht für Zuschauer zugänglich war, sahen die mit an die Costa del Sol gereisten BVB-Fans den Sieg ihrer Schwarz-Gelben nur im Livestream.

Haaland-Debüt für den BVB gegen Mainz?

Am späteren Samstagnachmittag (17:00 Uhr) trifft der BVB im zweiten Test des Tages und gleichzeitig letzten des Trainingslagers auf den Ligakonkurrenten FSV Mainz 05.

Vielleicht debütiert dann auch Winterneuzugang Haaland. "Erstmal schaue ich auf morgen. Ich hoffe, dass ich dann schon spielen kann und freue mich drauf", hatte der 19 Jahre alte Norweger am Freitag gesagt.

Im ersten Testspiel am Dienstag waren die Dortmunder gegen den belgischen Erstligisten Standard Lüttich nicht über ein 0:0 hinausgekommen.

BVB vs. Feyenoord: Der Live-Ticker zum Nachlesen


+++ Ende der zweiten Halbzeit +++

Direkt nach dem Treffer ist dann auch Schluss. Der BVB gewinnt den zweiten Test des Jahres am Ende verdient mit 4:2 gegen Feyenoord Rotterdam. Nach einer fahrigen ersten Hälfte steigert sich die Borussia im zweiten Durchgang zunächst deutlich und erhöht die Führung konsequent durch Guerreiro (56.) und Führich (66.) bis auf 4:1. Erst in der Schlussphase nimmt der Bundesligist den Fuß wieder etwas vom Gas und fängt sich noch das 2:4 durch Narsingh (90.). Am Ende steht dennoch der erste Sieg des neuen Kalenderjahres.

+++ 90. Minute, TOR für Feyenoord! 2:4 durch Luciano Narsingh +++

Mit der letzten Aktion des Spiels bekommt der BVB noch den zweiten Gegentreffer. Die Ecke von der linken Seite bekommen die Dortmunder nicht verteidigt. Nach einer Kopfball-Verlängerung von Botteghin landet das Spielgerät bei Narsingh. Der eingewechselte Angreifer nagelt das Leder aus zehn Metern mit Rechts humorlos links unten ins Netz. Bürki ist chancenlos.

+++ 90. Minute +++

In der Schlussminute bläst die Borussia zum Schlussangriff. Der umtriebige Führich macht das Leder auf der linken Seite fest und zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Im Rücken der Abwehr findet der Youngster Witsel, der viel Zeit bekommt, um das Leder zu kontrollieren. Trotzdem landet sein Rechtsschuss aus der zweiten Reihe nur am Rücken eines Rotterdamer Verteidigers.

+++ 86. Minute +++

Beim BVB fehlt jetzt die letzte Konsequenz in den Umschaltmomenten. Aus der offensiven Dreierreihe macht sich in den letzten Minuten meistens nur ein Akteur auf den Weg nach vorne. In Unterzahl läuft dann jedoch wenig im letzten Drittel. Das Spiel schleicht jetzt dem Abpfiff entgegen.

+++ 83. Minute +++

Slapstick im BVB-Strafraum! Feyenoord bekommt den Ball einfach nicht über Linie. Larsson steckt aus dem Zentrum geschickt für Sinisterra durch, der frei auf Bürki zuläuft. Der Keeper der Borussia bleibt lange stehen und lenkt den Abschluss des Gegenspielers mit dem Fuß zur Seite ab. Doch Sinisterra eilt dem Spielgerät hinterher und bringt es zu Malacia. Balerdi kratzt den Schuss des Linksverteidigers von der Linie, ehe Narsingh das Leder deutlich über den Kasten nagelt.

+++ 80. Minute +++

Der eingewechselte Boyamba sorgt mit einem Antritt für Entlastung. Gegen mehrere Gegenspieler läuft sich der Youngster 30 Meter vor dem Tor jedoch fest. Dahoud ist allerdings mitgelaufen und sichert sich den zweiten Ball. Das Zuspiel für Führich in die linke Gasse misslingt. 

+++ 78. Minute +++

Nach einer etwas passiven Phase sind die Niederländer nun wieder deutlich aggressiver. Der dreifach Wechsel in Mittelfeld und Angriff zeigt Wirkung. Der BVB kommt in der Schlussphase aktuell nicht aus der eigenen Hälfte. Hinten steht der Bundesligist aber gut und lässt bislang keine klaren Chance zu.

+++ 74. Minute +++

Rotterdam versucht es weiter mit Flanken, der BVB steht im eigenen Strafraum aber gut und lässt keine Gefahr aufkommen. Der eingewechselte Narsingh bekommt auf der rechten Seite viel Zeit und probiert sich an einer hohen Hereingabe. Hummels klärt das Leder aber abgeklärt. In seinem Rücken hatte Sinisterra gelauert, der die zentrale Position im Angriff übernommen hat.

+++ 72. Minute +++

Von Feyenoord kommt in den letzten Minuten nicht mehr viel. Die Dortmunder haben ihre krassen Fehler aus der ersten Hälfte fast komplett abgestellt. So kommt das Team aus der Eredivisie nicht mehr zu seinen klaren Konterchancen. 

+++ 70. Minute +++

Für die letzten 20 Minute mischt bei der Borussia nun noch Immanuel Pherai mit. Der Niederländer kommt für Torschütze Gio Reyna.

+++ 66. Minute, TOR für den BVB! 4:1 durch Chris Führich +++

Der eingewechselte Führich fasst sich auf der linken Seite ein Herz und nimmt es alleine mit allen auf. Mit viel Tempo legt er den Ball erst an Kökcü und dann an Tapia vorbei und zieht ins Zentrum. Aus 20 Meter schlenzt er das Rund mit dem rechten Fuß auf das Tor. Vermeer reagiert spät und kommt nicht mehr heran.

+++ 64. Minute +++

Die Niederländer sind gegen den Ball nun nicht mehr ganz so energisch. Die BVB-Stars können sich nun immer öfter am Ball behaupten und dominieren inzwischen das Spiel. Auch die Räume auf den Außenbahnen werden bei Feyenoord immer größer. Ein Treffer liegt hier noch in der Luft.

+++ 58. Minute +++

Direkt nach dem Treffer der Dortmunder bietet sich für Feyenoord die Chance zur direkten Antwort. Berghuis spielt von der rechten Seite einen langen Flankenball auf den zweiten Pfosten. Sinisterra verpasst die Hereingabe jedoch um Haaresbreite.

+++ 56. Minute, TOR für den BVB! 3:1 durch Raphael Guerreiro +++

Guerreiro verdoppelt seine Ausbeute und stellt auf 3:1! Auf der rechten Seite gewinnen die Dortmunder durch ihr hohes Pressing in der gegnerischen Hälfte den Ball. Sancho bringt den Ball von Rechts in die Mitte, wo Führich ohne Verzögerung auf Guerreiro weiterleitet. Der Außenspieler lässt Toornstra mit einem Haken ins Leere laufen und geht allein auf das Tor zu. Mit dem linken Außenrist lupft er den Ball über Vermeer hinweg.

+++ 52. Minute +++

Dortmund versucht zu Beginn der zweiten Halbzeit nachzulegen. Bis zum letzten Drittel läuft der Ball jetzt teilweise richtig gut. Die Westfalen wirken dynamischer und versuchen jetzt nach Ballgewinnen schneller umzuschalten.

+++ 50. Minute +++

Der BVB verspielt eine aussichtsreiche Umschaltsituation leichtfertig, weil Dahoud den Ball nicht zu Hakimi auf der rechten Site bekommt. Die Dortmunder setzen jedoch nach und holen mit vereinten Kräften immerhin eine Ecke heraus. Die bringt nichts ein.

+++ 48. Minute +++

Erstes härteres Foul der Partie. Malacia erwischt Dahoud am Sprunggelenk und schickt seinen Gegenspieler auf den Boden. Nach kurzer Unterbrechung geht es aber weiter für den Mittelfeldspieler. Bislang war die Begegnung ausgesprochen fair.

+++ 46. Minute,  Anpfiff der zweiten Halbzeit +++ 

Nach kurzer Verschnaufpause rollt der Ball wieder in Marbella. Beim BVB mischt jetzt Chris Führich mit. Rausgegangen ist Marco Reus.

+++ Ende der ersten Halbzeit +++

Nach dem Treffer von Reyna endet dann die erste Halbzeit ohne nennenswerte Nachspielzeit. Der BVB führt zur Pause etwas glücklich mit 2:1 gegen Feyenoord Rotterdam. Raphael Guerreiro sorgte für einen schwarzgelben Traumstart und brachte die Borussia nach nur 30 Sekunden in Führung. In der Folge wurden die Niederländer aber besser. Nach dem Ausgleich durch Jörgensen (22.) schnupperte die Mannschaft von Dick Advocaat sogar mehrfach am Führungstor. Kurz vor der Halbzeit war es aber die Borussia, die durch Reyna eiskalt auf 2:1 stellte (44.). Gerade die Fehler im Aufbau muss der BVB dringend abstellen. Gleich geht es weiter.

+++ 44. Minute, TOR für den BVB! 2:1 durch Giovanni Reyna +++

Kurz vor der Pause befreien sich die Dortmunder aus der Umklammerung und promt fällt das 2:1! Reyna leitet den Angriff aus dem Zentrum selbst ein und bewegt sich sofort in die gefährliche Zone. Über Guerreiro kommt das Leder am linken Strafraumeck zu Dahoud, der einen feinen Außenristpass zurück auf Reyna am kurzen Pfosten spielt. Der Youngster legt den Ball an Senesi vorbei auf seinen linken Fuß und schließt aus fünf Metern flach ins lange Eck ab.

+++ 42. Minute +++

Der BVB ist in dieser Phase völlig von der Rolle! Diesmal spielt Hummels ohne Druck einen Fehlpass in den Fuß des Gegners. Berghuis bekommt den Ball auf der rechten Seite und sucht einmal mehr Jörgensen im Zentrum. Dessen Schuss landet aus sieben Metern an der Brust von Bürki. Doch die Fahne des Assistenten war ohnehin oben.

+++ 40. Minute +++

Bürki misslingt ein Zuspiel auf Witsel komplett. Der flache Pass ins Zentrum wird abgefangen und kommt sofort zurück. Hummels ahnt jedoch Toornstras Pass in die Tiefe und fängt das Leder an der Strafraulinie ab, ehe das Spielgerät Jörgensen erreicht. 

+++ 36. Minute +++

Doppelchance für Rotterdam! Ein Ballverlust von Witsel leitet den nächsten gefährlichen Angriff ein. Jörgensen spielt sofort steil auf Berghuis, der aus leicht abseitsverdächtiger Position in Richtung Tor startet. Auf der halbrechten Seite nimmt der Kapitän allerdings ein wenig das Tempo heraus, sodass Hummels in den Zweikampf kommt und seinen Rechtsschuss abblocken kann. Kurz drauf probiert es Jörgensen selbst, verfehlt das Tor aber deutlich. Vorausgegangen war diesmal ein Ballverlust von Dahoud.

+++ 33. Minute +++

Der BVB findet gegen das Pressing des Gegners aktuell keine Mittel. Im Mittelfeld werden Witsel und Dahoud oftmals gedoppelt, sodass die Bälle schnell verloren gehen. Beim Aufbau aus der Abwehr hatte auch Bürki am Ball zuletzt mehrfach brenzlige Situationen zu überstehen.

+++ 30. Minute +++

Ein Fehler von Witsel führt fast zum 1:2! Der Belgier passt nicht auf und lässt sich in der eigenen Hälfte den Ball vom Fuß nehmen. In Überzahl rollt sofort der Konter von Feyenoord auf das BVB-Tor zu. Jörgensen legt auf der rechten Seite für Berghuis auf und läuft dann ins Zentrum durch. Ohne Umschweife kommt der Ball zum Dänen zurück. Seinen Flachschuss aus 16 Metern wehrt Bürki mit einem starken Reflex nach vorne ab. Piszczek schlägt das Leder dann aus der Gefahrenzone.

+++ 27. Minute +++

Wieder läuft ein schneller Angriff der Borussia über die rechte Seite. Hakimi stößt in den freien Raum vor und wird mit einem feinen Zuspiel gefunden. Kurz vor dem Strafraum nimmt der Außenspieler allerdings etwas dem Tempo raus und verspielt so die Chance, selbst auf das Tor zu gehen. Seine Flanke wird zunächst geklärt, ehe Witsel den Abpraller aus 25 Meter deutlich über das Tor setzt. 

+++ 22. Minute, TOR für Feyenoord Rotterdam, 1:1 durch Nicolai Jörgensen +++

Durch den ersten guten Angriff der Niederländer fällt gleich der Ausgleich. Nach einer schönen Eröffnung von Malacia geht es im letzten Drittel auf einmal ganz schnell. Kökcü steckt aus den Zentrum für Sinisterra auf der linken Seite durch. Der Außenstürmer spielt seinen Tempovorteil gegen Piszczek voll aus und geht auf die Grundlinie. Die flache Flanke auf den Fünfmeterraum lässt Bürki durchrutschen. Jörgensen staubt aus kurzer Distanz trocken zum 1:1 ab. Klarer Torwart-Fehler!

+++ 19. Minute +++

Hakimi überrumpelt Senesi im Aufbau und klaut dem gegnerischen Abwehrspieler den Ball vom Fuß. Auf der rechten Seite nimmt der Marokkaner sofort Tempo auf. Seine flache Hereingabe blockt Botteghin allerdings zur Ecke ab. Der kurz ausgeführte Eckstoß der Dortmunder verläuft aber im Sande.

+++ 15. Minute +++

Jadon Sancho erlaubt sich zum wiederholten Male einen einfachen Fehler im Mittelfeld. Kökcü schaltet schnell und geht nach dem Ballgewinn in der Hälfte der Borussia gleich mit Tempo auf den Sechzehner. Sein Schuss aus 22 Metern geht aus halbrechter Position aber deutlich links am Tor vorbei. 

+++ 11. Minute +++

Piszczek fasst sich ein Herz und dribbelt mit dem Leder von der rechten Seite ins Zentrum. Den richtigen Moment für den Pass in die Schnittstelle verpasst der Pole allerdings. So muss er selbst den Abschluss suchen. Botteghin blockt den Ball ab. Im zweiten Anlauf landet das Leder bei Guerreiro, der ebenfalls aus der zweiten Reihe draufhält. Sein Linksschuss wird zur Ecke abgefälscht.

+++ 8. Minute +++

Die Dortmunder sind weiter um Spielkontrolle bemüht. Geduldig baut der Bundesligist in der eigenen Hälfte auf. Feyenoord setzt derweil immer wieder auf situatives Pressing und hat dadurch gerade Balerdi schon mehrfach zu langen Bällen gezwungen.

+++ 5. Minute +++

Eine Nachlässigkeit in der Dortmunder Abwehr führt zum ersten Abschluss für die Niederländer. Balerdi spielt einen schlampigen Querpass auf Hummels, der deutlich zu kurz ist. Jörgensen geht dazwischen und schnappt sich 25 Meter vor dem BVB-Tor den Ball. Sein Linksschuss aus der zweiten Reihe ist aber kein Problem für Bürki. 

+++ 3. Minute +++

Nach der Führung machen die Dortmunder weiter das Spiel. Der Ball läuft gut bei der Mannschaft von Lucien Favre. Gegen den Ball präsentieren sich die Westfalen ebenfalls wach und energisch. Anders als im ersten Test gegen Standard Lüttich ist heute auch das 3-4-3-System wieder gut erkennbar.  

+++ 1. Minute, TOR für den BVB! 1:0 durch Raphael Guerreiro +++

Der erste Angriff für den BVB führt gleich zur Führung. Bei einem langen Ball auf die linke Seite verschätzt sich Geertruida komplett und springt am Ball vorbei. Guerreiro lauert auf den Aussetzer und überläuft seinen Gegenspieler. Nach toller Ballannahme lupft er das Leder gefühlvoll über Vermeer hinweg ins Tor.

+++ 1. Minute, Anpfiff +++

Der Ball rollt in Marbella. Die Borussia stößt an und hält das Spielgerät zunächst in den eigenen Reihen.

+++ Die Akteure betreten den Rasen +++

Die Ersatzspieler sitzen schon an der Seitenlinie bereit. In diesen Minuten betreten nun auch die Startformationen der beiden Teams den Rasen. Die Kulisse fällt heute eher klein aus. Nur einige hundert Zuschauer haben sich im Marbella Football Center eingefunden.

+++ BVB weiter ohne Erling Haaland +++

Inzwischen steht auch fest, mit welcher Startaufstellung die Borussia in den vorletzten Test vor Beginn der Bundesliga-Rückrunde geht. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre ist durchaus prominent besetzt. Winter-Neuzugang Erling Haaland muss nach seiner Knieverletzung allerdings weiter auf sein erstes Spiel im BVB-Trikot warten.

Der Gegner aus den Niederlanden schickt derweil diese elf Spieler auf den Rasen: 

+++ Erster von zwei Tests für den BVB heute +++

Wenn die Dortmunder die Partie gegen Feynoord hinter sich gebracht haben, ist der Arbeitstag der Profis noch nicht beendet. Um 17:00 Uhr steht gegen den 1. FSV Mainz 05 ein zweiter Test auf dem Programm. Dann aber sicherlich in deutlich oder gar komplett umgekrempelter Formation.

+++ Personallage beim BVB hat sich entspannt +++

Nachdem Lucien Favre zu Beginn des Trainingslagers in Marbella wegen Personalmangels sogar teilweise die Ersatztorhüter Luca Unbehaun und Eric Oelschlägel zu Feldspielern umfunktionieren musste, hat sich das Lazarett des BVB inzwischen gelichtet. Lediglich Marcel Schmelzer und Thomas Delaney trainierten nach ihren Verletzungen zuletzt noch individuell.

+++ Müde Nullnummer des BVB gegen Standard Lüttich +++

Der Start ins neue Fußballjahr verlief aus Dortmunder Sicht äußerst durchwachsen. Gegen den belgischen Erstligisten kam der BVB am Dienstag nicht über ein torloses Remis hinaus. Läuft es gegen Feyenoord besser für das Team von Trainer Lucien Favre?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige