Anzeige

Playoffs wohl futsch: ALBA verliert daheim gegen Maccabi

09.01.2020 22:23
ALBA unterlag trotz guter Vorstellung gegen Maccabi
© Tilo Wiedensohler via www.imago-images.de
ALBA unterlag trotz guter Vorstellung gegen Maccabi

Basketball-Bundesligist ALBA Berlin hat zum Auftakt der Rückrunde in der Euroleague seine 13. Niederlage kassiert.

Die Berliner unterlagen trotz guter Vorstellung daheim vor 8616 Zuschauern gegen den Tabellenvierten Maccabi Fox Tel Aviv mit 89:95 (45:50).

Nach der Pleite gegen den israelischen Serienmeister bleibt ALBA Vorletzter. Beste Berliner Werfer waren Martin Hermannsson mit 16 und Marcus Eriksson mit 12 Punkten.

ALBA-Trainer Aito Garcia Reneses hatte wieder den zuletzt verletzten Spielmacher Peyton Siva im Kader. Im ersten Viertel zeigten beide Teams gleich ihre Offensivqualitäten. Allein 59 Punkte fielen im ersten Abschnitt.

In dem temporeichen Spiel ging es hin und her. ALBA hielt dabei gut mit dem Favoriten mit. Mitte des ersten Viertels ging man sogar mit 21:17 in Führung.

Doch anschließend zeigten die Gäste ihre Qualität. Mit viel Tempo und Athletik zogen sie immer wieder erfolgreich zum Korb. Zudem gelangen ihnen allein in der ersten Hälfte sieben erfolgreiche Drei-Punkt-Würfe.

Mitte des zweiten Viertels war Maccabi auf zwölf Punkte davongezogen (33:45). Doch ALBA ließ sich nicht verunsichern, kämpfte sich wieder heran und blieb so im Spiel.

Nach dem Seitenwechsel agierte Maccabi wieder konzentrierter und ALBA vergab nun zu viele Würfe. So zogen die Gäste wieder auf 14 Zähler davon (66:52).

Die Berliner gaben sich aber noch nicht geschlagen, kämpften sich in der hitzigen Atmosphäre erneut zurück. 24,3 Sekunden vor der Schlusssirene brachte Hermannsson sein Team wieder auf 86:90 heran. Doch das kam am Ende zu spät.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige