Anzeige

Pavard-Backup will möglicherweise in der Heimat bleiben

Bericht: FC Bayern hat mit Aarons und Farke gesprochen

04.08.2020 17:26
Erst vom BVB, jetzt vom FC Bayern umworben: Max Aarons
© Andy Rowland via www.imago-images.de
Erst vom BVB, jetzt vom FC Bayern umworben: Max Aarons

Ohne den verletzten Rechtsverteidiger Benjamin Pavard muss der FC Bayern den Rest der Champions-League-Saison bestreiten - eine echte Hypothek. Für die kommende Spielzeit ist der Rekordmeister daher auf der Suche nach einem Backup für den Franzosen. Doch ob ein bislang gehandelter Kandidat überhaupt nach München wechseln will, ist noch unklar.

Immerhin: Laut "Bild" gab es schon Gespräche. Und zwar nicht nur mit Aarons selbst, sondern auch mit Norwich-Teammanager Daniel Farke, in Deutschland bestens bekannt als ehemaliger Trainer der Zweitvertretung von Borussia Dortmund. Doch der Ausgang der Bemühungen des FCB ist völlig offen, auch, weil die Ablöse wohl bei mindestens 30 Millionen Euro liegen soll.

Schon vor wenigen Tagen hatte "Sky" berichtet, dass der deutsche Serienmeister ein konkretes Interesse beim Berater von Aarons hinterlegt haben soll. Damals standen noch 20 Millionen Euro Ablöse im Raum.

Der 20-jährige Engländer war zu Jahresbeginn auch mit dem BVB in Verbindung gebracht worden. Konkret wurde die Personalie in Dortmund aber nicht.

Ob ein Transfer zum FC Bayern aber überhaupt möglich ist, steht in den Sternen. Hieß es bei "Sky" noch, dass sich der englische U-Nationalspieler einen Wechsel in die Bundesliga vorstellen kann, berichtete der "kicker" zuletzt, dass Aarons "neuer Arbeitsplatz in der Heimat liegen wird".

Aarons: England statt FC Bayern?

Heißt: Der Abwehrspieler wird zwar nicht bei Absteiger Norwich City bleiben, könnte aber eines der zahlreichen Angebote aus der Premier League annehmen.

Aarons ist zwar vertraglich noch bis 2024 an seinen aktuellen Arbeitgeber gebunden. Dennoch soll er die Freigabe für einen Wechsel erhalten haben.

2019/2020 stand er für das Team des früheren BVB-Nachwuchscoaches Farke in 36 von 38 Premier-League-Partien auf dem Platz und verbuchte dabei zwei Torvorlagen.

FC Bayern: Junger Pavard-Konkurrent mit Potenzial gesucht

Aarons überzeugt mit laufintensivem und diszipliniertem Fußball, der ihn bei englischen Klubs wie dem FC Arsenal, Tottenham Hotspur oder dem FC Everton in den Fokus rücken ließ.

Der FC Bayern hat sich dem Vernehmen nach dazu entschlossen, seinen Kader noch um einen jungen, entwicklungsfähigen Ersatzmann für Pavard zu ergänzen, da der etatmäßige Rechtsverteidiger Joshua Kimmich inzwischen fest im defensiven Mittelfeld eingeplant ist.

Neben Aarons gilt auch Sergino Dest von Ajax Amsterdam als Transferziel an der Säbener Straße. Der US-Nationalspieler steht aber auch beim FC Barcelona hoch im Kurs und wäre wohl noch teurer als Aarons.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige