Anzeige

Rebic vor Rückkehr zur Eintracht? Bobic spricht Klartext

05.01.2020 13:49
Spricht über die Transferpläne von Eintracht Frankfurt: Fredi Bobic
© osnapix via www.imago-images.de
Spricht über die Transferpläne von Eintracht Frankfurt: Fredi Bobic

Sportvorstand Fredi Bobic hat Bemühungen um eine vorzeitige Rückkehr von Ante Rebic dementiert.

"Da ist gar nichts dran", sagte Bobic gegenüber dem "kicker". Die Eintracht hatte Rebic im vergangenen Sommer für zwei Jahre zum AC Milan verliehen.

Zuletzt mehrten sich jedoch Spekulationen, der Angreifer könnte bereits zur Rückrunde nach Frankfurt zurückkehren.

Rebic kommt in der Serie A nicht gut zurecht. Für Milan machte er bislang erst sieben Spiele, stand nur einmal in der Startelf. Einen Treffer erzielte der kroatische Vize-Weltmeister noch nicht.

Frankfurt wiederum ist nach einer enttäuschenden Hinrunde auf der Suche nach Verstärkungen.

Kehrt Jesús Vallejo zu Eintracht Frankfurt zurück?

Wahrscheinlicher als ein Rebic-Comeback bei den Hessen ist womöglich eine Rückkehr von Jesús Vallejo, der aktuell von Real Madrid an die Wolverhampton Wanderers in der englischen Premier League verliehen ist.

Der spanische Innenverteidiger, in der Saison 2016/17 auf Leihbasis für Frankfurt aktiv, will die Wolves aufgrund mangelnder Spielzeit wieder verlassen.

"Ich habe zu seinem Berater ein gutes Verhältnis. Dass der Junge unglücklich ist, weil er bei Wolverhampton kaum gespielt hat, ist klar - wir setzen uns natürlich auch mit ihm auseinander", so Bobic: "Wir haben noch drei Wochen vor uns, wer weiß, was noch passiert." 

Allerdings erklärte der Eintracht-Macher zugleich, "keinen Bedarf" auf Vallejos Position zu haben.

Mit David Abraham und Almany Touré verfüge Frankfurt über zwei Spieler, die den rechten Part in der Dreierkette ausfüllen könnten. Die Frage nach einer Vallejo-Verpflichtung sei daher "überflüssig".

Entscheidung bei Simon Falette fällt in Kürze

Auf der Seite der Abgänge ließ Bobic durchblicken, dass eine Entscheidung im Fall Simon Falette in Kürze getroffen wird.

Dem Vernehmen nach sind der 1. FC Köln und Fenerbahce an dem Abwehrspieler interessiert. Im Raum steht eine Leihe inklusive Kaufoption. Laut Kölns Sportchef Horst Heldt ist eine Verpflichtung jedoch eher "unwahrscheinlich".

"Simon ist bei der Mannschaft und uns allen unheimlich beliebt. Aber er möchte spielen, das ist klar. Deshalb sind wir seinem Wunsch entgegengekommen", so Bobic.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

23. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige