Anzeige

Mittelfeldspieler holte Rat von Ex-Kollegen ein

BVB-Stars rieten Weigl zu Benfica-Wechsel

04.01.2020 09:59
Julian Weigl (r.) wechselte vom BVB zu SL Benfica
© TEAM2 via www.imago-images.de
Julian Weigl (r.) wechselte vom BVB zu SL Benfica

Seit wenigen Tage ist Julian Weigl nicht mehr Spieler von Borussia Dortmund. Bei seinem Wechsel zum portugiesischen Klub Benfica spielten die Ratschläge von zwei BVB-Teamkollegen offenbar eine entscheidende Rolle.

"Zuerst habe ich mit Witsel gesprochen und ich habe auch mit Raphael Guerreiro gesprochen, der hier zwar nicht gespielt hat, aber den Klub sehr mag. Ich habe nur gute Dinge gehört", erklärte der Neuzugang nach seiner Ankunft am Donnerstag im Interview mit Benficas vereinseigener Website. 

Die Bekundungen seiner Mitspieler hätten ihn in seiner Wechselabsicht zusätzlich bestärkt, erläuterte der 24-Jährige: "Es war gut für mich zu wissen, dass andere die gleichen Gefühle haben wie ich."

Witsel spielte von 2011 an selbst ein Jahr lang für die Adler, Guerreiro kennt sich als portugiesischer Nationalspieler ebenfalls aus.

Alleiniger Grund für seinen Wechsel zum 37-fachen Meister waren die Einschätzungen seiner Mitspieler aber nicht, bekräftigte Weigl. Nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen seines neuen Arbeitgebers habe er ohnehin bereits ein "besonderes Gefühl" verspürt: "Benfica ist in der Tat ein großer Verein mit einer großen Geschichte. Ich hatte das Gefühl, dass sie wirklich wollten, dass ich zu Benfica komme. Es war mir klar, dass ich diesen Wechsel wollte", so der fünffache Nationalspieler weiter. 

Weigls Wechsel in die portugiesische Hauptstadt hatte sich kurz vor Weihnachten angebahnt, an Silvester meldeten beide Seiten schließlich Vollzug. Der BVB kassierte eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro für den Mittelfeldstrategen, der bei Benfica einen Vertrag bis 2024 unterschrieb. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige