Anzeige

Eberl würde grünes Licht geben

Olympia statt EM? Fohlen-Trio winkt Reise nach Tokio

02.01.2020 10:00
Wie viele Gladbacher fahren zu Olympia?
© Hasan Bratic, getty
Wie viele Gladbacher fahren zu Olympia?

Die starken Leistungen von Borussia Mönchengladbach in der laufenden Bundesliga-Saison könnte für einige Fohlen im Sommer 2020 positive Folgen haben. Gleich mehreren Gladbach-Profis winkt eine Nominierung in den deutschen Olympia-Kader für Tokio. Auch ein ehemaliger Weltmeister gehört dazu.

Die "Sport Bild" berichtet, dass U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz darüber nachdenkt, unter anderem Christoph Kramer in den deutschen Olympiakader zu berufen. "Es gibt nicht viel Besseres, als für dein Land ein Turnier spielen zu dürfen. Olympia ist für einen Sportler etwas Besonderes", deutete Kramer im Gespräch mit dem Blatt an, dass er einer Reise nach Tokio offen gegenüber steht. 

Neben Kramer wird beim DFB auch über eine Nominierung von Matthias Ginter nachgedacht. Auch der Abwehrspieler soll durchaus Interesse an einer Olympia-Teilnahme (24. Juli - 9. August) haben. Ein Reise zu den Spielen kommt allerdings nur infrage, wenn Joachim Löw ihn nicht für die EM 2020 (12. Juni bis 12. Juli) nominiert. Der dritte Gladbacher auf der Liste: Florian Neuhaus.

"Vor vier Jahren haben wir es geschafft, den deutschen Fußball bei Olympia sehr gut zu vertreten. Das sollte auch dieses Mal das Ziel sein. Wenn Stefan Kuntz dabei auf Spieler von uns setzen möchte, werden wir da sicher einen Weg finde", erklärte Manager Max Eberl, dass die Gladbacher ihre Profis für das Turnier in Japan freistellen würden. 

Sorgen um eine mögliche Überbelastung hat Eberl nicht: "Der Zeitraum des Turniers ist aus meiner Sicht für die Vereine erträglich. Die Spieler können die ersten Wochen der Vorbereitung mitmachen und würden selbst im Falle eines Finaleinzugs zwei Wochen vor Beginn der Bundesliga wieder zurück sein."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige