Anzeige

Flensburg patzt im Titelrennen - Kiel souverän

19.12.2019 21:02
Flensburg musste sich den Eulen Ludwigshafen geschlagen geben
© Martin Rose, getty
Flensburg musste sich den Eulen Ludwigshafen geschlagen geben

Das Titelrennen in der Handball-Bundesliga bleibt auch kurz vor Weihnachten voller Überraschungen.

Tabellenführer THW Kiel gewann sein Heimspiel gegen die HBW Balingen-Weilstetten zwar souverän mit 36:26 (19:10), parallel aber patzte Verfolger SG Flensburg-Handewitt und verlor beim Tabellenvorletzten Eulen Ludwigshafen mit 23:25 (12:12).

Der Titelverteidiger war erst im zweiten Durchgang erstmals in Führung gegangen, aber dann drehte der Abstiegskandidat noch das Spiel. Neuer Tabellenzweiter ist daher nun die TSV Hannover-Burgdorf, die ihr Heimspiel gegen den HC Erlangen mit 29:25 (11:16) gewann.

Spitzenreiter aber bleibt mit nun 28:6-Punkten der THW Kiel, bei dem Ole Rahmel mit acht Treffern bester Werfer war. "Ich glaube, man konnte nicht erwarten, dass es heute so läuft", sagte THW-Keeper Dario Quenstedt. "Das war eine Leistung, auf der wir aufbauen können."

Das kann auch Hannover, das sich nach einem schwachen ersten Durchgang nach der Pause deutlich steigerte - was vor allem am überragenden Torhüter Domenico Ebner lag. "Wenn wir in dieser Saison nichts holen, dann weiß ich auch nicht", sagte Ebner.

Eulen Ludwigshafen gewinnen verdient gegen Flensburg

Die Flensburger dagegen mussten im Kampf um den dritten Titel in Serie einen herben Dämpfer hinnehmen. Die kampfstarken Ludwigshafener gaben sich nie auf und holten gegen schwache Gäste damit den verdienten Sieg. "Ich glaube, das haben sich die Jungs jetzt einfach mal verdient", sagte Eulen-Trainer Benjamin Matschke.

Die Rhein-Neckar Löwen dagegen verhinderten eine Blamage und besiegten den Tabellenletzten HSG Nordhorn-Lingen knapp mit 32:28 (16:15). Auch dank des mit sieben Treffern erneut starken Spielmachers Andy Schmid rückten die Mannheimer damit zumindest vorerst auf den vierten Platz vor.

Die Füchse Berlin sind nach ihrem 32:27 (16:14)-Heimerfolg gegen die HSG Wetzlar nun Fünfter. Erfolgreichster Torschütze der Berliner beim achten Heimsieg in Folge war Hans Lindberg mit zehn Treffern.


Die Eulen Ludwigshafen - SG Flensburg-Handewitt 25:23 (12:12). - Tore: Valiullin (8), Falk (3), Scholz (2), Dietrich (2), Durak (2), Haider (2), Remmlinger (2), Müller (2), Dippe (1), Neuhaus (1) für Ludwigshafen - Gottfridsson (5/4), Röd (5), Svan (4), Jondal (3), Golla (3), Jeppsson (2), Zachariassen (1) für Flensburg. - Zuschauer: 2350

THW Kiel - HBW Balingen-Weilstetten 36:26 (19:10). - Tore: Rahmel (8), Bilyk (5), Weinhold (4), Reinkind (4), Zarabec (3), Dahmke (2), Wiencek (2), Pekeler (2), Ekberg (2/2), Nilsson (2), Lipovina, Duvnjak (1), Jacobsen (1) für Kiel - Gretarsson (8), Thomann (4/2), Zobel (3), Niemeyer (2), Taleski (2), Nothdurft (2), Schoch (2), Lipovina (2), Hausmann (1) für Balingen - Zuschauer: 10.285

Füchse Berlin - HSG Wetzlar 32:27 (16:14). - Tore: Lindberg (10/5), Holm (5), Koch (4), Marsenic (3), Mandalinic (3), Wiede (2), Matthes (2), Kopljar (1), Struck (1), Drux (1) für Berlin - Lindskog (5), Björnsen (4), Forsell Schefvert (4), Cavor (4), Holst (3/2), Mirkulovski (2), Feld (2), Rubin (2), Weissgerber (1) für Wetzlar - Zuschauer: 8235

TSV Hannover-Burgdorf - HC Erlangen 29:25 (11:16). - Tore: Kastening (7/4), Martinovic (5), Böhm (5), Olsen (5), Brozovic (4), Büchner (1), Patrail (1) für Hannover - Ivic (8), Haaß (4), Sellin (3), Overby (2), Link (2), Büdel (2), Minel (1), Metzner (1), von Gruchalla (1), Firnhaber (1) für Erlangen. - Zuschauer: 8620

Rhein-Neckar Löwen - HSG Nordhorn-Lingen 32:28 (16:15). - Tore: Schmid (7/1), Groetzki (4), Nielsen (4), Kohlbacher (4), Kirkelokke (4), Larsen (3), Lagarde (3), Gensheimer (1/1), Guardiola Villaplana (1), Tollbring (1) für Rhein-Neckar - Miedema (7), Weber (7/4), Possehl (4), Mickal (3), de Boer (2), Kalafut (2), Heiny (2), Pöhle (1) für Nordhorn. - Zuschauer: 6515

Anzeige
Anzeige
Anzeige
HBL HBL
Anzeige

34. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1THW KielTHW KielTHW Kiel262204782:65013244:8
    2SG Flensburg-HandewittSG Flensburg-HandewittFlensburg-H272025732:6478542:12
    3SC MagdeburgSC MagdeburgMagdeburg271917782:7176539:15
    4TSV Hannover-BurgdorfTSV Hannover-BurgdorfHannover-B.271647778:7364236:18
    5Füchse BerlinFüchse BerlinBerlin271719775:7235235:19
    6Rhein-Neckar LöwenRhein-Neckar LöwenRhein-Neckar261547729:6864334:18
    7MT MelsungenMT MelsungenMelsungen261529716:7001632:20
    8DHfK LeipzigDHfK LeipzigDHfK Leipzig2613112714:714027:25
    9HSG WetzlarHSG WetzlarWetzlar2712312754:754027:27
    10TBV Lemgo LippeTBV Lemgo LippeLemgo2712312765:768-327:27
    11Frisch Auf! GöppingenFrisch Auf! GöppingenGöppingen2611114679:684-523:29
    12TVB 1898 StuttgartTVB 1898 StuttgartTVB Stuttgart278514709:759-5021:33
    13Bergischer HCBergischer HCBergischer HC278415709:728-1920:34
    14HC ErlangenHC ErlangenErlangen279216695:739-4420:34
    15GWD MindenGWD MindenGWD Minden267415690:720-3018:34
    16HBW BalingenHBW BalingenBalingen276417741:818-7716:38
    17Die Eulen LudwigshafenDie Eulen LudwigshafenLudwigshafen276318639:702-6315:39
    18HSG Nordhorn-LingenHSG Nordhorn-LingenNordhorn-Lingen272025643:787-1444:50
    • Champions League
    • Euro League
    • Euro League
    Anzeige