Anzeige

Auch Tournee-Generalprobe ohne Severin Freund

19.12.2019 14:07
© Adam Pretty, getty

Ohne Severin Freund treten die deutschen Skispringer am Wochenende bei der Generalprobe für die Vierschanzentournee an.

Der frühere Weltmeister, der in diesem Winter noch keinen Wettkampf bestritten hat, steht nicht im Aufgebot von Bundestrainer Stefan Horngacher für den Weltcup in Engelberg. Ob Freund rechtzeitig zur Tournee fit wird, ist weiter offen.

Freund hat seit der ersten Tournee-Hälfte 2018/19 kein Weltcupspringen mehr absolviert, der 31-Jährige kämpft nach zwei Kreuzbandrissen um sein Comeback, zuletzt musste er wegen Rückenproblemen eine Trainingspause einlegen.

Horngacher wird sein Aufgebot für die Tournee am 26. Dezember bekanntgeben.

Weil der Österreicher für die Stationen in Oberstdorf (29. Dezember) und Garmisch-Partenkirchen (1. Januar) mindestens zwölf Deutsche nominieren darf, hat Freund im fitten Zustand gute Karten.

Angeführt wird das DSV-Team in Engelberg von Vorjahressieger Karl Geiger. "Ich weiß, dass ich auf dieser Schanze sehr gut springen kann. Ich schaue optimistisch nach Engelberg und freue mich danach auf ein paar ruhige Weihnachtstage", sagte der Oberstdorfer, der bislang in jedem Einzelwettkampf der Saison bester Deutscher war.

Das deutsche Aufgebot für Engelberg:

Moritz Baer (Gmund-Dürnbach), Markus Eisenbichler (Siegsdorf), Richard Freitag (Aue), Karl Geiger (Oberstdorf), Stephan Leyhe (Willingen), Pius Paschke (Kiefersfelden), Constantin Schmid (Oberaudorf)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige