Anzeige

Markeng nach Klingenthal-Sturz schwer verletzt

17.12.2019 11:32
Thomas Aasen Markeng zog sich eine schwere Knieverletzung zu
© Linnea Rheborg, getty
Thomas Aasen Markeng zog sich eine schwere Knieverletzung zu

Skispringer Thomas Aasen Markeng hat sich bei seinem Sturz beim Weltcup in Klingenthal doch schwer verletzt. Der Junioren-Weltmeister aus Norwegen zog sich sowohl einen Kreuzband- als auch einen Meniskusriss zu und fällt nach Angaben des norwegischen Verbandes bis zu ein Jahr aus.

Markeng war im Einzelspringen im Vogtland am Sonntag nach einem Sprung auf 131 m gestürzt und musste mit einer Trage abtransportiert werden. Cheftrainer Alexander Stöckl hatte danach zunächst Entwarnung gegeben.

Die Serie der Kreuzbandrisse im Skispringen erhält durch Markeng eine weitere unschöne Fortsetzung. Vor allem im deutschen Lager gab es in den vergangenen Monaten gleich mehrere Hiobsbotschaften.

Olympiasieger Andreas Wellinger und David Siegel fallen die komplette Saison mit der schweren Knieverletzung aus, auch der frühere Weltmeister Severin Freund hatte in den vergangenen Jahren zwei Kreuzbandrisse erlitten.

Bei den Frauen zog sich Olympiasiegerin Carina Vogt in der Saisonvorbereitung einen Kreuzbandriss zu.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige