Anzeige

Winter-Abschied für den BVB keine Option?

Weigl-Berater bestätigt Interesse von Benfica

19.12.2019 19:40
Julian Weigl wird den BVB in der kommenden Winter-Transferphase wohl nicht verlassen
© Lars Baron, getty
Julian Weigl wird den BVB in der kommenden Winter-Transferphase wohl nicht verlassen

Julian Weigl von Borussia Dortmund bei gleich mehreren Vereinen auf dem Zettel. Nachdem sich Hertha BSC einem Bericht zufolge Chancen ausgerechnet hat, zeigt nun offenbar ein europäischer Spitzenklub Interesse am BVB-Allrounder.

Die Spur führt nach Informationen von "Bild" zu Benfica. Der Berater des 24-Jährigen, Samy Wagner, stehe derzeit in Kontakt mit dem portugiesischen Tabellenführer, heißt es.

Demnach beschäftigen sich die Lissaboner mit möglichen Winter-Verstärkungen. Möglich, dass Weigl beim "Absteiger" aus der Champions-League-Gruppenphase langfristig mehr Spielanteile bekommt als bei den Schwarz-Gelben.

Gegenüber der portugiesischen Zeitung "Record" bestätigte Weigls Berater Wagner das Interesse von Benfica: "Das Interesse an Weigl ist echt. Ob Benfica bereit ist, die generellen Erwartungen zu erfüllen, wird man sehen. Erst dann werden die Verhandlungen konkret, die es bisher nicht gibt."

Das Interesse des Klubs aus Lissabon sei noch in einem "sehr frühen Stadium". Außerdem sei fraglich, "ob Borussia Dortmund Weigl ziehen lässt und zu welchem Preis".

Blitzwechsel im Winter?

Unter Trainer Lucien Favre profitiert der gelernte Mittelfeldspieler vor allem von den Verletzungen seiner Kollegen Axel Witsel und Thomas Delaney. Bei deren Rückkehr dürfte Weigl erneut nur als Backup im Kader vorgesehen sein.

Zuvor hatte das Portal "fussballtransfers.com" berichtet, dass Weigl bei Hertha BSC hoch im Kurs steht. Das Portal will aus dem Umfeld des Spielers erfahren haben, dass es bereits Gespräche mit dem Hauptstadt-Klub gegeben hat. Angeblich soll sogar ein Blitzwechsel im Winter im Raum stehen. Es werde evaluiert, welche Möglichkeiten sich bieten.

Winter-Abschied vom BVB ausgeschlossen?

Dank Investor Lars Windhorst sitzt das Geld bei den Berlinern zur Zeit locker. 40 Millionen Euro stehen angeblich für Einkäufe in der nahenden Transferperiode zur Verfügung. Hierbei haben es die Verantwortlichen laut dem Bericht unter anderem auf einen Sechser abgesehen und sind dabei auf Weigl aufmerksam geworden. 

"Sky" und "Bild" zufolge wird ein Winter-Wechsel, ob nach Berlin oder Lissabon, allerdings am Veto des BVB scheitern. So sei die Personaldecke im Mittelfeld der Borussia zu dünn. 

Ein weiterer Dortmunder, der einerseits auf der Position in der Schaltzentrale zuhause ist und andererseits bereits mit einem Wechsel zur Hertha in Verbindung gebracht wurde, ist Mahmoud Dahoud. Der 23-Jährige steht bei BVB-Trainer Favre nicht wirklich hoch im Kurs und soll Berichten zufolge unzufrieden sein.

Ein Wechsel zur Hertha kommt laut "Sky" allerdings ebenfalls nicht zustande. So seien die Berliner am einstigen U21-Nationalspieler nicht interessiert. Dahouds Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2022, Weigl ist bis 2021 gebunden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

29. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige